Berlin : Schloss Biesdorf bald wieder unverhüllt

-

Marzahn-Hellersdorf - Im Mai wird der schon seit längerem hinter Bauplanen verborgene Turm des Schlosses Biesdorf wieder unverhüllt zu sehen sein. Und am Tag des offenen Denkmals Anfang September sollen auch keine Baugerüste mehr den Blick auf das Gebäude stören. Wie Günter Peters vom Verein „Stiftung Ost West – Begegnungsstätte Schloss Biesdorf“ sagte, wird das Schloss „in kleinen Schritten“ vollendet. Bereits wiederhergestellt seien unter anderem der Eingangsportikus und die Loggia mit repräsentativer Gartentreppe. Am Turm sei hinter den Planen während der Wintermonate mit Hochdruck weitergearbeitet worden.

Seit Jahren ist Schloss Biesdorf in Marzahn eine Baustelle. Nach und nach wird der aus dem späten 19. Jahrhundert stammende ehemalige Landsitz der Industriellenfamilie Siemens saniert.

Einer der Hauptsponsoren ist die in Bonn ansässige Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Jetzt erhielt Peters vom Leiter der Berliner Vertretung der Stiftung, Peter Schabe, einen Fördervertrag über 30 000 Euro. Mit weiterem Geld von der Stiftung Klassenlotterie, vom Landesdenkmalamt und anderen Sponsoren steht 2006 eine Summe von 225 000 Euro für die Instandsetzung des Turms zur Verfügung. Peters zufolge betragen die Kosten für die Instandsetzung des Schlosses 1,5 Millionen Euro. Diese Summe würde sich auf acht Millionen erhöhen, wenn „irgendwann später“ das durch einen Brand zerstörte Obergeschoss wiederhergestellt wird. casp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben