Berlin : Schlossherren und verwunschene Welten

Lesung über die Geheimnisse märkischer Schlösser

-

Sie heißen Hubertushöhe, Boitzenburg oder Kröchlendorff – und wer sie sieht, gerät ins Schwärmen. Brandenburg ist reich an Schlössern und Herrenhäusern, und viele sind in den letzten Jahren zu neuem Glanz erweckt worden. Über jedes lassen sich spannende Geschichten erzählen: von Privatleuten, die sich in ein halb verfallenes Anwesen verlieben und es in jahrelanger Kleinarbeit aufbauen. Von modernen Schlossherren und –herrinnen mit originellen Ideen, die auf ihrem Gelände Kletterwände oder ein Lügenmuseum aufbauen. Oder von Schiebereien und Spekulationen rund um einige ehrwürdigen Mauern, die Stoff für einen Krimi bieten.

Claus-Dieter Steyer, Redakteur im Berlin-Brandenburg-Ressort, hat für eine Tagesspiegel-Serie dreißig märkische Schlösser und Herrenhäuser besucht. Daraus ist ein Buch mit eindrucksvollen Luftaufnahmen entstanden („Schlösser und Herrenhäuser in Brandenburg“, Nicolai Verlag, 12,90 Euro). Wer den zehn im Reiseführer vorgeschlagenen Entdeckungstouren folgt, der erhält zahlreiche Einblicke in eine romantische, verwunschene oder auch hochherrschaftliche Welt.

Im Tagesspiegel-Salon tritt Claus-Dieter Steyer zusammen mit seinen Kollegen Christoph Stollowsky und Carl-Peter Steinmann auf: Die drei haben bereits zahlreiche Tagesspiegel-Serien gemeinsam recherchiert und geschrieben, zuletzt die „Märkischen Stadtspaziergänge“, die ebenfalls als Buch erschienen sind. Im Gespräch mit Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt werden sie von Entdeckungen und Begegnungen rund um die Schlösser und Altstädte Brandenburgs berichten.

Natürlich findet der Salon in königlichem Ambiente statt: im italienisch anmutenden Schloss Lindstedt in Potsdam mit seinem charmanten Lennéschen Garten. Das Schlösschen, für das Friedrich Wilhelm III. höchstpersönlich architektonische Skizzen entwarf, ist normalerweise nicht für Besucher geöffnet, sondern wird nur für Veranstaltungen genutzt. Die literarischen Köche von „eßkultur“ servieren zum Salon eine märkisch-königliche Kaffeetafel. Und die Chansonnette Jeannette Urzendowsky singt, am Piano begleitet von Angela Stoll, Chansons von Prinzen, Schlössern und Gespenstern. D. N.

Zeitung im Salon mit Claus-Dieter Steyer, Christoph Stollowsky und Carl-Peter Steinmann am Sonntag, 10. September, 15 Uhr, Schloss Lindstedt (nahe Belvedere/Neues Palais). Eintritt (inklusive Kaffee und Kuchen) 12 Euro. Anmeldung ist erforderlich unter Telefonnummer (030) 26 009 609 (Am morgigen Dienstag von 7.30 Uhr bis 20 Uhr, die Zahl der Plätze ist begrenzt. Gehen mehr Anmeldungen ein, entscheidet wie immer das Los.)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben