Berlin : Schlosspark Charlottenburg: Zwischen barocken Beeten

-

Goldlack und Vergissmeinnicht, Tausendschön, Narzissen und Primeln – keine Frühlingsblume darf im Barockgarten im Park hinter dem Schloss Charlottenburg fehlen. Das ist der ganze Ehrgeiz der Schlossgärtner – und sie haben es auch diesmal wieder geschafft. Wer hier mit einem botanischen Lexikon umherspaziert, kommt aus dem Blättern nicht heraus. Aber viel erholsamer ist es allemal, von einer Parkbank am Weiher oder von den Wiesen aus die ganze Pracht samt Fontäne und Schloss auf sich wirken zu lassen (geöffnet von 6 bis 22 Uhr).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben