Schlossplatz : Bund und Land unterzeichnen Vertrag über Bau des Humboldtforums

Im Frühjahr 2012 werden die Bauarbeiten auf dem Schlossplatz beginnen. Bund und Land verpflichten sich, das Projekt zügig voranzutreiben.

Erstes Sandstein-Schmuckelement für das Berliner Schloss: es wurde kürzlich angeliefert.
Erstes Sandstein-Schmuckelement für das Berliner Schloss: es wurde kürzlich angeliefert.Foto: dpa

Die vorbereitenden Arbeiten zum Bau des Humboldtforums auf dem Berliner Schlossplatz sollen im kommenden Frühjahr beginnen. Bund und Land haben am Donnerstag einen Vertrag unterzeichnet, in dem sie sich verpflichten, das Projekt zu fördern, zügig durchzuführen, anteilig zu finanzieren und die Werbung um Spenden für die Rekonstruktion der historischen Fassade zu unterstützen, wie das Bundesbauministerium mitteilte.

Der Grundstein für den Wiederaufbau des Schlosses soll Anfang 2013 gelegt werden, Anfang 2018 soll es fertig sein. Die Eröffnung des Humboldtforums ist für 2019 geplant.

Die Fassade des Stadtschlosses in der Werkstatt
In der Schlossbauhütte der Stiftung Berliner Schloss gehen auch im Winter 2013 die Arbeiten an den Schmuckelementen für die Fassade weiter.Weitere Bilder anzeigen
1 von 29Foto: dpa
12.02.2013 18:54In der Schlossbauhütte der Stiftung Berliner Schloss gehen auch im Winter 2013 die Arbeiten an den Schmuckelementen für die...

Zudem habe das Ministerium die Bundesmittel für die 2012 anfallenden Baukosten in Höhe von 21 Millionen Euro bewilligt. Der Vertrag sieht auch vor, dass Bund und Land die Stiftung bei der Einwerbung privater Spenden für die Rekonstruktion der historischen Fassade des in den 50er Jahren gesprengten Hohenzollernschlosses unterstützen. Dazu wird derzeit an der Baustelle eine Musterfassade errichtet, die das künftige Bild des Bauwerks veranschaulichen soll.

Der Bundestag hatte im Juli Gesamtkosten von 590 Millionen Euro für das Projekt in Berlins Mitte bewilligt. Darin ist der Beitrag des Landes Berlin in Höhe von 32 Millionen Euro enthalten.

Die Humboldt-Box
06.07.2011: Volle Kiste. Sechs Tage ist die Humboldt-Box bereits geöffnet - und schon ein Publikumsrenner. Rund 12 000 Besucher waren bereits dort.Weitere Bilder anzeigen
1 von 20Foto: Doris Spiekermann-Klaas
06.07.2011 09:3806.07.2011: Volle Kiste. Sechs Tage ist die Humboldt-Box bereits geöffnet - und schon ein Publikumsrenner. Rund 12 000 Besucher...

Land und Bund stellen der Stiftung Berliner Schloss-Humboldtforum darüber hinaus ihre Grundstücke kostenfrei zur Verfügung. Die Rekonstruktion der historischen Schlossfassade soll über private Spenden finanziert werden. Nach den Plänen des Architekten Franco Stella werden drei barocke Fassaden des 1950 gesprengten Stadtschlosses rekonstruiert. Die vierte, nach Osten und damit zur Spree gerichtete Front soll „modern“ sein.

Die künftigen Nutzer des Forums - die Staatlichen Museen, die Humboldt-Universität sowie die Zentral- und Landesbibliothek - stellen derzeit in der so genannten Humboldt-Box ihre Konzepte vor.

(dapd)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

23 Kommentare

Neuester Kommentar