Berlin : Schlossplatz: Die Kommission steht - Stölzl und Naumann sind dabei

za

Die Bund-Land-Kommission zur Gestaltung des Schloßplatzes soll demnächst bestellt werden. Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) hat sich mit dem Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) auf die personelle Besetzung der Kommission geeinigt und will die Vorlage spätestens Mitte Juli im Senat einbringen.

Von politischer Seite sollen Bundesbauminister Reinhard Klimmt und der Staatsminister für Kultur, Naumann, Kultursenator Christoph Stölzl und Senator Strieder bestellt werden. Außerdem sollen Kulturwissenschaftler, Historiker, Planer, Immobilien- und Finanzexperten aus den alten und den neuen Bundesländern in der Stadtschloss-Kommission vertreten sein, teilte Strieder gestern in der Fragestunde des Abgeordnetenhauses mit, ohne schon Namen zu nennen. Es werde in der Kommission auch nicht nur um die Frage gehen, ob das Stadtschloss wieder aufgebaut werden solle, sagte der Senator.

Auch der Wiederaufbau und die künftige Nutzung der Bauakademie, den Kommandantenhauses oder des Staatsratsgebäudes stünden zur Debatte. Ebenso der Umgang mit dem Standbild des Großen Kurfürsten, der jetzt vor dem Charlottenburger Schloss steht und die Frage, was mit dem ins Staatsratsgebäude eingebauten Schlossportal geschehen solle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben