Berliner Schlossplatz : Grünes Licht für Humboldt-Forum

Das Bundeskabinett hat für die Beteiligung des Bundes am Bau des Humboldt-Forums auf dem Schlossplatz in Berlin gestimmt. Das Forum soll "Schaufenster des Weltwissens" werden, so Bauminister Tiefensee.

Philipp Lichterbeck
Humboldt-Forum
Die Bundesregierung hat dem Konzept für den Neubau auf dem Berliner Schlossplatz zugestimmt. -Foto: dpa

BerlinDer Weg ist frei für das Humboldt-Forum. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch dem Konzept von Bauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) für die Errichtung des Forums auf dem Schlossplatz zugestimmt. Nun fehlt noch die Zustimmung des Bundestags – sie gilt als sicher.

Tiefensee geht von Baukosten in Höhe von 480 Millionen Euro aus. Davon zahlt das Land Berlin 32 Millionen Euro. Weitere 80 Millionen Euro hat Wilhelm von Boddin versprochen, der mit seinem „Förderverein Berliner Schloss“ private Spenden für den Nachbau der historischen Schlossfassade sammelt. Bisher hat der Verein nach eigenen Angaben 6,7 Millionen Euro eingenommen und feste Spendenzusagen über weitere 7,6 Millionen Euro. Tiefensee zeigte sich aber überzeugt, dass nach dem Kabinettsbeschluss die Spendenbereitschaft noch einmal stark zunehme und die volle Summe zusammenkomme. Sollte der Förderverein das Geld nicht rechtzeitig beisteuern können, sicherte er eine Vorfinanzierung durch den Bund und das Land Berlin zu.

Baubeginn im Jahr 2010

Mit dem Bau des Humboldt-Forums solle im Jahr 2010 begonnen werden, kündigte Tiefensee an, 2013 könne es dann eröffnen. Der Palast der Republik, der derzeit auf dem Areal abgerissen wird, werde bis spätestens Ende 2008 vollständig verschwunden sein. Nach der Zustimmung des Bundestags im Herbst beginnt ein zweistufiger Architektenwettbewerb. Die Herausforderung bestünde darin, sagte Tiefensee, die bewegte Geschichte des Schlossplatzes sichtbar zu machen.

Das Humboldt-Forum wird die außereuropäischen Sammlungen der staatlichen Museen in Dahlem aufnehmen, außerdem die wissenschaftlichen Sammlungen der Humboldt-Universität und Teile der Berliner Stadtbibliothek. Es werde ein „Schaufenster des Weltwissens“ entstehen, sagte Tiefensee. Er ist sich sicher, dass das Humboldt-Forum zu einer Attraktion auch für Touristen werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben