Liegewiese in Mitte : Am grünen Strand der Spree

Städtischer Urlaub auf Rollrasen: Christian van Lessen glaubt an eine neue Attraktion auf dem Schloßplatz.

Christian van Lessen

Wie einen zweiten Lustgarten dürften viele Berliner und ihre Gäste den grünen Strand der Spree empfinden, der heute auf dem Schlossplatz eröffnet wird. Eine weite, leicht abfallende Fläche, die sich als Liegewiese anbietet. Mit einem Panorama, das bisherige Postkartenmotive in den Schatten stellt. Hier lässt sich Luft holen, hier kann sich zeigen, dass auch ein Rollrasen eine städtebauliche Wirkung erzielt, die alle Bauten ringsum richtig zur Geltung bringt.

Warum, werden sich die Leute fragen, zog sich der Abriss des Palastes der Republik über lange Jahre hin, warum hätten wir’s nicht eher haben können? Jetzt ist die Betonwanne des Palastes unter den grünen Teppich gekehrt, das Schloss hängt in der Warteschleife. Das Grün hat kaum Zeit, sich zu behaupten. Es könnte so gut ankommen, dass sich die Leute schwärmend eine Dauerwiese wünschen. Denn haben sich die Berliner an was gewöhnt, werden sie nicht schon nach einem Jahr ohne Murren Abschied von der Grünphase nehmen wollen. Das Schloss wird dann um neue Sympathien werben müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben