Schlossplatz : Bewerber für Humboldt-Box gesucht

Noch vor der Entscheidung im Wettbewerb hat die Stadtentwicklungsverwaltung den Bau und den Betrieb der sogenannten Humboldt-Box ausgeschrieben.

Matthias Oloew

In dem temporären Bau, dessen Vorbild die rote Info-Box am Potsdamer Platz ist, sollen sich Interessierte über die Bauarbeiten, die Baugeschichte und die künftige Nutzung des Humboldt-Forum genannten Stadtschlosses informieren können. Geplant ist der Zuschlag für den Bau und den Betrieb der Box im Sommer 2009, sodass die Box selbst 2010 errichtet werden könnte.

Über den Standort der Humboldt-Box gab es bis zuletzt Irritationen. Denn die Stadtentwicklungsverwaltung verblüffte den Bund als Bauherren und den Schlossfreunde-Verein um Wilhelm von Boddien im Sommer mit der Feststellung, für die Box sei wegen der umfangreichen Baustelleneinrichtung kein Platz mehr. Für den Vorschlag der Verwaltung, die Info-Ausstellung statt in einer Box im nahen Kronprinzenpalais unterzubringen, bekam die Verwaltung allerdings keine Unterstützung.

Nun hat die Verwaltung noch einmal geprüft, die möglichen Absperrungen rund um die künftige Schloss-Baustelle zusammengeschoben und schon ist wieder Platz für die Humboldt-Box. Neben Ausstellungsflächen sollen auch ein Museumsshop und ein Café sowie eine Aussichtsterrasse auf dem Dach der Box entstehen. Steht das Humboldt-Forum einmal, soll die Box umgehend wieder verschwinden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar