Schlossplatz : CDU will alle Unis ins Humboldt-Forum holen

Im künftigen Humboldt-Forum am Schlossplatz in Mitte müssen nach Ansicht der CDU-Fraktion alle Berliner Universitäten vertreten sein.

BerlinIm künftigen Humboldt-Forum am Schlossplatz in Mitte müssen nach Ansicht der CDU-Fraktion alle Berliner Universitäten vertreten sein. In das geplante Gebäude gehörten nicht nur die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit ihren außereuropäischen Sammlungen, sondern auch alle hauptstädtischen Universitäten - nicht nur die Humboldt-Universität, sagte der CDU-Kulturexperte Michael Braun. Das Humboldt-Forum sei "das vielleicht größte Projekt des Jahrhunderts, jedenfalls in Berlin, wahrscheinlich in Deutschland".

Aufgabe der Hochschulen wird es nach Angaben Brauns sein, die Diskussionen und den Dialog der Kulturen und über die Kulturen zu organisieren. Wechselnde Ausstellungen, von Fachleuten aus aller Welt kuratiert, sollten schnell und flexibel aktuelle gesellschaftliche Fragen aufgreifen.

Braun forderte die Universitäten auf, einen gemeinsamen Vorschlag zu unterbreiten, wie sie diesen Dialog organisieren wollen. Dabei müssten die Regionalwissenschaften der Freien Universität, die weit über Berlin hoch angesehen seien, in die inhaltliche Konzeption einbezogen werden. Auch Theater, Kino, Modedesign und ähnliches müsste im Humboldt-Forum einen Platz finden, sagte Braun.

Mit dem Bau des Humboldt-Forums könnte bisherigen Planungen des Bundes zufolge 2010 begonnen werden. Die Eröffnung des Gebäudes mit den historischen Schlossfassaden ist auf 2013 terminiert. Derzeit steht auf dem Areal noch die Ruine des Palastes der Republik, die zum Jahreswechsel 2008/2009 vollständig abgetragen sein soll. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben