Stadtschloss : Schlossfundamente sollen ins Humboldt-Forum integriert werden

Die jetzt entdeckten Fundamente des Stadtschlosses müssen nach den Worten von Kulturstaatssekretär André Schmitz "unbedingt in den Wiederaufbau mit einbezogen werden".

BerlinSchmitz zeigte sich „hocherfreut“ über die Freilegung der Fundamente des Eosander-Portals und anderer Bodenreste wie die des Schlosskellers. „Es kann nicht sein, dass wir gefundenes historisches Material wieder zuschütten, so wie es die DDR gemacht hat.“ Schmitz spricht von „großartigen Funden“, die „eine echte Sensation“ seien.

Jetzt müsse die Politik die Chance ergreifen, diese Bodendenkmäler nutzbar zu machen für den Neubau des Humboldt-Forums. „Diesen Glücksfall darf man nicht verspielen, das Kostenargument darf nicht dazu dienen, um das Bodendenkmal zu vernichten. “ Wenn 2010 alles ausgegraben sei, müssten sich alle Beteiligten zusammensetzen und darüber sprechen, wie dieses historische Baudenkmal als integraler Bestandteil des wiederaufgebauten Stadtschlosses berücksichtigt werden könne. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben