Schmargendorf : Frau nach Anschlagsversuch auf israelische Botschaft festgenommen

Am Samstagabend hat eine 40-jährige Frau versucht, einen mit Böllern gefüllten Koffer und Zeitungsartikel mit aufgemalten Hakenkreuzen auf das Gelände der israelischen Botschaft in Berlin Schmargendorf zu werfen.

Wegen eines Anschlagsversuchs auf die israelische Botschaft ist eine Frau in Berlin festgenommen worden. Die 40-Jährige hatte laut Polizei am Samstagabend versucht, einen mit sogenannten Polenböllern gefüllten Koffer sowie Zeitungsartikel mit aufgemalten Hakenkreuzen auf das Botschaftsgelände im Ortsteil Schmargendorf zu werfen. Daraufhin wurde sie festgesetzt. Beim Gerangel war eine Mitarbeiterin des Objektschutzes verletzt worden.

Die Tatverdächtige kam nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß, wie die Polizei weiter mitteilte. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz sowie wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. (dapd)

22 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben