Berlin : Schmeckt nach Weihnachten: Chutney und ayurvedischer Brotaufstrich

-

(ca. fünf 250-Gramm-Gläser)

500g Zucker

1kg Gemüsezwiebeln

200g Ingwer am Stück

1 EL grober Pfeffer

1 TL Salz

500g Gelierzucker (2:1)

100ml Sherryessig

250g Rosinen

ZUBEREITUNG

Zucker in einem großen Topf ohne Rühren erhitzen, bis er dunkelbraun karamellisiert.

In feine Streifen geschnittene Gemüsezwiebeln ins heiße Karamell geben und bei kleiner Hitze gut mischen. Ingwer schälen, würfeln und zu den Karamellzwiebeln geben. Pfeffer, Salz, Gelierzucker und Sherryessig unterrühren. Alles bei kleiner Hitze ca. 15 Min. sanft köcheln lassen.

Rosinen heiß abwaschen und der Chutneymasse zufügen. Noch einmal alles aufkochen lassen.

Vier bis fünf heiß ausgewaschene Einmachgläser füllen und mit Twist-off-Deckeln gut verschließen. Zwei Wochen durchziehen lassen. Kühl gelagert hält sich das Chutney bis zu einem Jahr.

KICHERERBSEN-PASTE

(für 4 Personen)

ZUTATEN

150g Tomaten

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 kleine rote Chilischote

1 kleines Bund glatte Petersilie

1 Dose Kichererbsen

5 EL Sonnenblumenöl

3 EL Zitronensaft

1/2 EL Curry mild

1/2 TL Kreuzkümmel

Salz, Cayennepfeffer

ZUBEREITUNG

Tomaten waschen und klein würfeln. Die Zwiebel, den Knoblauch und die Chilischote grob hacken. Die Petersilie waschen, trocken schleudern und ebenfalls schneiden. Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb geben, das Dosenwasser abgießen und die Erbsen nochmals mit Wasser nachspülen.

Sonnenblumenöl im Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili darin anbraten. Curry und Kreuzkümmel dazugeben und kurz mitrösten. Geschnittene Tomaten dazugeben und etwa 5 Minuten unter Rühren weiterkochen lassen. Danach beiseite stellen und etwas abkühlen. Die abgetropften Kichererbsen mit der angebratenen Tomatenmasse in einen Püriertopf geben, Zitronensaft zufügen und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die fein gehackte Petersilie unterheben.

Die scharfe Paste schmeckt zu hellen Brotsorten. Warm gemacht ist sie eine perfekte Soße zu Nudeln oder Broccoligerichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben