Berlin : Schnecken-Streife

Ariane Bemmer

begrüßt die Entschleunigung der Polizei Wahrscheinlich haben die Polizeiautoeinkäufer im Internet gesurft und Autotesterin Kati Engelmann vom SWR gelesen. Die ist den Touran von Volkswagen gefahren und war ganz glücklich. Zuerst habe sie zwar gedacht: Oh, wie klobig!, aber dann hat sie das leise Fahrgeräusch des Familienvans überzeugt. Außerdem gebe es überall Airbags (außer im Kniebereich) und viele Halterungen für Getränkedosen, für CDs und Dokumente. Es gebe sogar Fächer, wo man überhaupt nichts vermutet. Zum Beispiel unter der Fußmatte. Das ist wahnsinnig praktisch. Da könnte man beispielsweise Handschellen oder etwas zum Lesen verstecken. Aber noch mehr als all das dürfte unsere Polizei der Blick auf die technischen Daten überzeugt haben. Von 0 auf 100 km/h in 13,9 Sekunden. Die bisherigen Dienst-BMW erreichten das in 8,5 Sekunden. Aber Entschleunigung tut dringend Not, denn unsere Beamten waren außerstande, ihre BMW nicht ununterbrochen in Unfälle zu verwickeln. Da ist jetzt eingebaute Behäbigkeit vor. Und falls die Polizei trotz Startschwäche noch mal einen Verbrecher fängt und es dann schon spät ist, können auch alle zusammen hinten im Auto übernachten. (Seite 13)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben