Berlin : Schneller bauen

Unternehmer klagen über lahme Behörden

-

In der Bezirksumfrage von Tagesspiegel, IHK und Handwerkskammer haben sich in der vergangenen Woche vor allem Unternehmer aus FriedrichshainKreuzberg, Marzahn-Hellersdorf und Mitte zu Wort gemeldet. Die Umfrage-Teilnehmer kommen dabei zu sehr unterschiedlichen Urteilen.

„Verschleppung einer Baugenehmigung trotz de facto fehlender Bautätigkeit im Bezirk“, klagt ein Bauherr aus Mitte. „Zu ’schlechter Letzt’ musste uns die Baubehörde gegen das Stadtplanungsamt in Schutz nehmen, weil dort zusätzliche Hürden für die Sanierung eines Miethauses aufgebaut wurden.“

Ein anderer Umfrageteilnehmer machte gute Erfahrungen in Mitte: „Sehr hilfsbereites Finanz- und Arbeitsamt, freundliche Mitarbeiter. Verkehrsamt schnell und oft höflich.“ Der Befragte stellt aber auch fest: „Rathaus sehr lahm. Man wird hundertfach am Telefon verbunden, weil keiner weiß, wer für was zuständig ist.“

Aus Sicht eines anderen Teilnehmers hat sich der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg gemausert: „Seitdem das Bürgeramt wieder in der Frankfurter Allee seinen Sitz hat, ist der Service super und die Warterei hält sich in erträglichen Grenzen.“ Eine andere Befragte hat gute Erfahrungen mit der Abteilung Soziales und Gesundheitsdienste gemacht und lobt das „Stadtteilnetzwerk Soziale Ökonomie für Kinder, Umwelt und Gesundheit.“ Allerdings kritisiert sie: „Schwerpunkt sollte auch der Stadtteil Kreuzberg werden. Dieser Teil wird etwas vernachlässigt.“

Marzahn-Hellersdorf erhält überwiegend positive Bewertungen. Ein Befragter nennt als positive Beispiele: „regelmäßige Firmenbesuche, jährliche Veröffentlichung des Wirtschaftsberichtes, Sitzungen des Wirtschaftsausschusses vor Ort in den Unternehmen.“ Ein anderer Umfrageteilnehmer bemängelt die dortige Baubehörde: „Die Behörde muss kurze Bauzeiten ermöglichen und schnelle Entscheidungen treffen“, fordert der Unternehmer.

Insgesamt haben bisher 247 Umfrageteilnehmer ihren Bezirk bewertet. Die Umfrage wird im Dezember fortgesetzt. Die besten Chancen auf den Titel „wirtschaftsfreundlichster Bezirk“ hat nach wie vor Reinickendorf. Die überwiegende Zahl der Umfrageteilnehmer gibt dem Bezirk gute Noten. Viele Befragte loben ausdrücklich Bezirksbürgermeisterin Marlies Wanjura (CDU). avi

Umfragebögen gibt es bei der IHK, der HWK und im Internet:

www.tagesspiegel.de/Bezirksumfrage

Infotelefon der IHK: 030/31510-274

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben