Berlin : Schnupperangebot

76 private Gärten in der Region öffnen an diesem Wochenende ihre Tore

von
In voller Blüte. Beim Tag der offenen Gärten werden am Wochenende rund 10 000 Besucher erwartet. Foto: ZB
In voller Blüte. Beim Tag der offenen Gärten werden am Wochenende rund 10 000 Besucher erwartet. Foto: ZBFoto: ZB

Berlin / Potsdam - Im Garten vor dem alten Landhaus in Dahlem recken sich Rhododendren und Azaleen in den Himmel, hinter dem Haus plätschert der Froschkönigbrunnen zwischen Obst und Gemüse. Ein paar Meter weiter schnappen Kois im Gartenteich nach Luft. Elisabeth und Horst Schmidt haben sich in der Schorlemmerallee 30 ihr ganz persönliches Paradies geschaffen. Wo normalerweise nur über den Zaun auf das Grundstück gelinst werden kann, öffnen sich an diesem Wochenende für jedermann die Türen. Bei der Aktion „Offene Gärten“ von der gleichnamigen Initiative und der Urania Potsdam sind 76 private Gärten in Berlin und Brandenburg dabei – vom innerstädtischen Hausgarten bis zum großflächig angelegten Landschaftsgarten.

Im Staudengarten von Marianne und Detlef Lüddke im Spandauer Eiskeller 95 ist auf mehr als 3000 Quadratmetern alles zu bestaunen, was ein Garten so hergeben kann: Staudenbeete, Teiche, ein Bach, Obstbäume, Gehölze und mehr als 200 Rosen. Martina Brayer in der Ackerstraße 19 in Mitte hat einen typischen Innenstadtgarten angelegt: Auf 80 Quadratmetern sind Kunstwerke verteilt, umrankt von Pflanzen und umgeben von Staudenbeeten, die nach Blütenfarbe und Blütezeit gegliedert sind. Als Höhepunkt gilt das Böhmische Dorf in der Kirchgasse 11 in Neukölln. Vor den historischen ehemaligen Bauernhöfen liegen acht unterschiedlich gestaltete Gärten, einer angelegt nach historischem Vorbild.

Außerhalb von Berlin lockt beispielsweise der Gehölzgarten von Bärbel und Völker Lerbs: In der Ahlbecker Allee 3 in Rangsdorf haben sie opulente Staudenbeete und einen Paeoniengarten angelegt. Den Ausflug zum Hofgarten der Gartenarchitektin Elke Leitner in der Dorfstraße 12 in Körzin können Ausflügler mit einem Spargelessen in Beelitz verbinden. Bei Leitner gibt es hinter dem Hoftor abwechslungsreich eingesetzte Steine und Pflanzen zu sehen, Ziegel und mosaikartig angelegte Pflanzgebiete.

Trotz des vorausgesagten eher durchwachsenen Wetters hoffen die Veranstalter auf rund 10 000 Besucher. „Gartenfreunde sind bei jedem Wetter unterwegs“, sagt Sandy Wolf von der Initiative Offene Gärten. Sie selbst zeigt mit ihrem Lebensgefährten einen japanischen Garten in der Marienfelder Straße 40 in Mahlow. Christoph Spangenberg

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben