Schöneberg : Prügelei in überfüllter S-Bahn

Weil ein Rentner mit seinem Fahrrad in eine überfüllte S-Bahn drängte und dabei ein Kind mit dem Lenker verletzte, kam es zu Handgreiflichkeiten mit anderen Passagieren. Die Polizei schritt am nächsten Bahnhof ein.

Gedränge in einer S-Bahn hat am Donnerstag in Berlin zu einer handfesten Auseinandersetzung geführt. Der Rentner hatte sich am S-Bahnhof Schöneberg mit seinem Fahrrad in einen bereits überfüllten Waggon gedrängt. Dabei traf er mit dem Lenker einen Jungen unterhalb des Auges und verletzte den Fünfjährigen leicht.

Die aufgebrachten Fahrgäste versuchten daraufhin, das Fahrrad wieder aus der S-Bahn zu ziehen. Der Mann wehrte sich und trat einem 33-Jährigen an Oberschenkel und Schienbein. In dem Handgemenge schlug ein Unbekannter dem 72-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, sodass dessen Brille zu Bruch ging.

Am S-Bahnhof Friedenau schritt die Polizei ein. Das verletzte Kind wurde ärztlich versorgt. Die Mutter des Jungen stellte Strafantrag gegen den Radfahrer.

(dapd)

52 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben