Schönefeld : Studie: BER von Anfang an zu klein geplant

Am künftigen Flughafen BER in Schönefeld kann es schon zum Start zu Engpässen bei der Abfertigung von Passagieren kommen, warnen Gutachter. Es gebe für Spitzenstunden zu wenig Schalter, und auch der Ausfall nur eines der acht Gepäckausgabebänder könne den Betrieb erheblich beeinträchtigen.

von

Die Studie vom „Airport Research Center (ARC)“ aus Aachen war vom Flughafen beauftragt worden. Ein Sprecher erklärte, die Studie habe auch bestätigt, dass für den Winterflugplan 2013/14 „unter der Prämisse einer aktiven betrieblichen Kontrolle und Steuerung“ die Abfertigungsressourcen ausreichten. Dass es eng werden kann, ist nach Tagesspiegel-Informationen auch auf Entscheidungen der Flughafengesellschaft bei der Schalternutzung zurückzuführen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben