Berlin : Schokolade zum Abendbrot

-

verteilt die Schokolade jetzt nicht mehr selbst. Mitarbeiter einer Firma für Leckereien versorgten die Besucher am Mittwochabend mit Süßigkeiten, während der als „Candy Bomber“ bekannt gewordene Pilot der Berliner Luftbrücke die deutsche Fassung seiner Memoiren „Kaugummi und Schokolade“ vorstellte. Beeindruckt erinnerte er sich an die Dankbarkeit, mit der die Berliner Kinder seine Geschenke im Sommer 1948 entgegennahmen. Ein Kind von damals befand sich unter den gut 140 Gästen: Mercedes Wild hatte von Halvorsen als Kind ein Paket mit Schokolade erhalten. „1972 lernten wir uns persönlich kennen“, sagte sie. „Seitdem verbindet uns eine enge Freundschaft.“ Über diese Begegnung ist jetzt das Kinderbuch „Mercedes und der Schokoladenpilot“ erschienen. Zum Empfang kam auch Eberhard Diepgen . „Die Lebensgeschichte von Gail Halvorsen zeigt, wie wichtig menschliche Gesten in Zeiten der Not sind.“ Auch der ehemalige USBotschafter in Berlin, John Kornblum , und hochrangige Militärs vom amerikanischen Stützpunkt Ramstein waren unter den Gästen. Heute fliegt Halvorsen zurück in die USA. Er wird die Maschine über den Atlantik aber nicht selber steuern. jj

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar