Berlin : Schokoladen-Diebstahl: Lager-Geschäftsführer verurteilt - Dreieinhalb Jahre Strafe

Für den Diebstahl von 190 Tonnen Schokolade ist ein 57-jähriger Außenhandelskaufmann zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte gehörte der so genannten "Schokobande" an, die zwischen Juli 1998 und Januar 1999 fast zwei Millionen Tafeln Schokolade aus einem Lager gestohlen und zu Dumpingpreisen an Supermärkte verkauft hatte. Der Kölner Schokoladenhersteller Stollwerck wurde um 1,2 Millionen Mark geprellt.

Als damaliger Geschäftsführer des Marienfelder Lagers, wo die Tafeln gelagert wurden, hatte der Angeklagte die Waren von eingeweihten Spediteuren abtransportieren und in den Handel bringen lassen. Wie hoch sein Gewinn war, blieb im Verfahren im Dunkeln. In seiner kurzen Aussage bedauerte er, dass es dazu gekommen war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben