Berlin : Schon wieder ein Baby zu Tode gequält Säugling wurde erschlagen

Haftbefehl gegen den Vater

-

In Berlin ist schon wieder ein Säugling umgebracht worden. Der sieben Wochen alte JarriJarrell A. ist bereits am Dienstag gestorben; seine Leiche wies Spuren von Misshandlungen auf. Wie die Obduktion ergab, starb der Junge „an den Folgen stumpfer Gewalteinwirkung“. Die Justizpressestelle gab den Fall aber erst gestern bekannt, nachdem ein Haftrichter am Donnerstag Haftbefehl gegen den 21-jährigen Vater des Kindes erlassen hatte. Richard E. sitzt jetzt wegen dringenden Verdachts auf Totschlag und gefährliche Körperverletzung in Untersuchungshaft. Wegen der andauernden Ermittlungen wollte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Auskünfte geben.

In Berlin häufen sich derartige Fälle in letzter Zeit. Derzeit stehen eine 28-jährige Mutter und ihr 19- jähriger Freund wegen des Todes ihres dreijährigen Sohnes vor Gericht. Er starb am 30. Januar nach schweren Misshandlungen. Die Anklage lautet auf gemeinschaftlichen Mord. Ferner muss sich zurzeit ein 39-jähriger Vater wegen lebensgefährlicher Misshandlung seines Babys verantworten. Der sechs Wochen alte Säugling erlitt Hirnblutungen. Eine junge Russin steht vor Gericht, weil sie ihren Sohn verhungern ließ.fk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben