Berlin : Schon wieder ein Bus der BVG ausgebrannt

Bereits sieben Fahrzeuge eines Typs betroffen Unternehmen sieht aber keine besondere Häufung

von

Schon wieder ist bei der BVG ein Bus ausgebrannt. Und erneut war es ein Mercedes-Modell vom Typ Citaro, von dem schon sechs Exemplare in Flammen aufgegangen sind. Fünf Mal waren Fahrzeuge einer Baureihe betroffen, die einen stehenden Motor eingebaut haben, dieses Mal war jedoch ein anderer Typ an der Reihe. Die Ursache der Brände ist unklar. Als Konsequenz aus den Vorfällen lässt die BVG derzeit in allen Bussen im Motorraum Feuermelder einbauen. Ob das jetzt ausgebrannte Fahrzeug bereits eine solche Warnanlage hatte, konnte die BVG gestern nicht sagen.

Ein Autofahrer hatte gegen 11 Uhr den Buslenker der Linie 277 auf der Rixdorfer Straße in Mariendorf auf Qualm aus dem Motorraum hingewiesen. Der Busfahrer ließ an der nächsten Haltestelle Friedhof Mariendorf die zwölf Fahrgäste aussteigen und versuchte, den entstandenen Brand mit einem Feuerlöscher selbst zu ersticken, was nicht gelang.

Die Feuerwehr, die von einem Anwohner alarmiert worden war, konnte auch nicht mehr verhindern, dass der Bus vollständig ausbrannte. Auch die Wartehalle und eine nahe Straßenleuchte wurden nach Angaben der BVG durch das heftige Feuer stark beschädigt.

Wieso ein Bus so schnell völlig ausbrennen kann, ist für Experten bislang rätselhaft. Auch die Mehrzahl der zuvor betroffenen BVG-Busse war durch die Flammen, die im Motorraum entstanden, nahezu ausgebrannt.

Beim Bau werden feuerhemmende Materialien im Innenraum eingebaut, die das schnelle Ausbreiten eines Feuers verhindern sollen. Bisher gab es keine Verletzten; bei allen Bränden konnten die Insassen die Busse rechtzeitig verlassen.

Die BVG will immer noch nicht von einer Häufung der Brände sprechen. Die Zahl ausgebrannter Autos sei viel höher, sagt BVG-Sprecherin Petra Reetz. Und die Busse der BVG seien im harten Dauereinsatz; mehr als 400 Kilometer müssten sie in der Regel am Tag zurücklegen, wodurch sich eine große Hitze im Motorraum entwickele. Undichte Öl- oder Kraftstoff-Leitungen können dann schnell zu einem Feuer führen.

Wegen Ölverlusten im Motorraum ließ die Polizei bei Kontrollen schon mehrere Busse der BVG vorsorglich aus dem Verkehr ziehen. Wartungsmängel gebe es aber nicht, versichert Reetz. Die Werkstätten hätten jetzt 20 zusätzliche Mitarbeiter erhalten. Klaus Kurpjuweit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben