Berlin : Schüler arbeiten für die Flutopfer

-

In Berlin finden weiter zahlreiche Aktionen für die Opfer der Flutwelle in Südasien statt. Die Schüler der MerianGesamtschule wollen zugunsten der Flutopfer sogar arbeiten: Sie suchen Firmen, bei denen sie aufräumen, sortieren, putzen oder einfache PC-Arbeiten erledigen können. Was sie dafür bekommen, wird gespendet. Bei der Oderflut haben sie für eine ähnliche Aktion den Fluthelferorden des Freistaates Sachsen bekommen. Interessenten können sich unter merian_oberschule@gmx.de melden oder in der Merian-Oberschule unter 657 12 49 anrufen.

Das Kulturhaus Karlshorst lädt am Sonntag, dem 30. Januar, zur Benefizveranstaltung zugunsten der Flutopfer. Los geht es mit einem Frühschoppen der „Jazz In Kids Revival“- Band ab 10 Uhr in der Treskowallee 112. Ab 14 Uhr treten verschiedene Chöre auf, unter anderem ein russisches Ensemble. Außerdem spielen das Zimmertheater und die Kleine Musikalische Komödie. Ab 18 Uhr tritt die Rockgruppe „Die Hempels“ auf. Der Eintritt von 5 Euro und Erlöse aus der Bewirtung fließen an Hilfsprojekte. Informationen gibt es beim Kulturhaus unter Telefon 5084-338.

Die Erlöse des Soli-Flohmarkts auf dem Bouleplatz am Paul-Lincke-Ufer am Sonntag ab 10 Uhr sollen ebenfalls für Südost-Asien gespendet werden. Verkäufer können für 10 Euro einen Verkaufsstand buchen (soliflohmarkt@aol.com). Gespendet werden die Erlöse, abzüglich der Standkosten. Organisatoren sind der Boule Club Kreuzberg, die Kita Komsu und die Kita Paul-Lincke-Ufer.

Auch auf der Grünen Woche wurde gesammelt: Hier haben die Landfrauen zusammen mit Prominenten Waffeln gebacken und um Spenden gebeten. ffa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben