Berlin : Schüler geschlagen und beraubt

Drei Täter flüchteten unerkannt

-

Eine stark blutende Kopfwunde erlitt ein 15jähriger Schüler, über den am Freitagvormittag drei etwa 16 Jahre alte Räuber hergefallen waren. Die ausländischen Täter fingen den Schüler aus Groß-Ziethen gegen 9.30 Uhr vor seiner Schule an der Gerlinger Straße in Buckow ab. Erst fragten sie nach der Uhrzeit, dann – als er sie auf seinem Mobiltelefon ablesen wollte – schnappten sie sich das Handy.

Der Jugendliche wehrte sich, hatte aber gegen die Übermacht keine Chance. Einer der Täter hielt ihn fest, ein zweiter schlug ihn mit dem Griff eines Messer auf den Hinterkopf. Dann flohen die Täter mit der Beute. Der verletzte Jugendliche ging ins Sekretariat der Schule, wo Erste Hilfe geleistet und Polizei und Feuerwehr benachrichtigt wurden. Einer der Täter hatte nach Auskunft eines Polizeisprechers auffällige Ränder unter den Augen. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar