Berlin : Schülerin von Bus mitgeschleift und vom Fahrer zurückgelassen

Neuruppin - Ein Busfahrer hat in Neuruppin eine in der Einstiegstür eingeklemmte Schülerin erst einige Meter mitgeschleift – und dann zurückgelassen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den 57-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der Vorfall ereignete sich bereits in der vorigen Woche. Die Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft (ORP) hat den Fahrer inzwischen beurlaubt. Den Vorfall könne er nicht auf sich beruhen lassen, sagte ORP-Geschäftsführer Ulrich Steffen. Es sei schiefgelaufen, was schieflaufen kann. Steffen hatte den Vorfall der Polizei am vorigen Donnerstag gemeldet.

Der Fahrer hatte nur seinen Arbeitgeber, nicht aber Polizei und Eltern eingeschaltet. Nach bisherigem Stand will er beim Anfahren nicht bemerkt haben, dass die Zwölfjährige in der vorderen Tür – also eigentlich im Blickfeld – einstieg und dann eingeklemmt wurde. Erst nach Schreien anderer Kinder stoppte der Mann. Er soll das Mädchen nach ihrem Namen gefragt, es dann aber stehen lassen haben. Die Gymnasiastin wurde leicht verletzt, erlitt Schrammen und ein Hämatom am Bein. Einen technischen Defekt an der Vordertür, die mit einer Einklemmsicherung ausgestattet ist, schloss der OPR-Geschäftsführer aus. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben