Berlin : Schüsse in Neukölln: Täter flüchtig

Nach einer Schießerei in Neukölln, bei der ein Mann am Montagabend schwer verletzt wurde, fahndet die Polizei nach dem Täter. Es soll sich bei dem Schützen um einen 22-jährigen Türken handeln. Sein Komplize, ein 19-Jähriger, wurde bereits kurz nach der Tat gefasst. Das 37-jährige Opfer wurde operiert, es besteht keine Lebensgefahr.

Zuvor war es am späten Montagabend im Lokal „Camlica“ in der Hermannstraße zu einem Streit zwischen dem Vater des Tatverdächtigen und einigen Gästen gekommen. Der Hintergrund ist noch unklar. Das spätere Opfer sei auch in dem Lokal gewesen, „er hatte jedoch mit dem Streit nichts zu tun“. Gegen 23 Uhr verließ der 37-Jährige die Kneipe. In diesem Moment fuhren sieben teils bewaffnete Männer vor und verfolgten den Mann. Offenbar dachten sie, er sei einer der Kontrahenten aus dem Lokal. Vor einem Internetcafé feuerte der 22-jährige Tatverdächtige auf den Mann und traf ihn in den Oberschenkel. Anschließend flüchtete der Schütze mit seinen Komplizen in Richtung eines türkisches Vereinsheims. Das Spezialeinsatzkommando (SEK) durchsuchte es erfolglos. Zwischenzeitlich konnten Beamte jedoch den 19-jährigen Mittäter festnehmen. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar