Schul-Musical : Weddinger Alltag auf der Bühne

Berliner Schüler aus dem Wedding gehen mit einem eigenen Musical auf Tournee. Mit Hilfe der US-Botschaft und von Polit-Prominenz führen sie den Zuschauern die harte Realität vor Augen.

Berlin Zum Tourstart wird "The Streets of Wedding" am Freitag (7. März, 20 Uhr) und am Samstag (8. März, 19 Uhr) in der Universal Hall aufgeführt. Das Ensemble von der Ernst-Schering-Oberschule hat das Stück zusammen mit dem amerikanischen Komponisten Todd Fletcher entwickelt und inszeniert. In dem Musical, das auf Initiative der US-Botschaft zustande kam, geht es um den konfliktbeladenen Alltag der Weddinger Jugendlichen.

"The Streets of Wedding" feierte schon im vergangenen Juni Premiere. Im Publikum saßen Bundespräsident Horst Köhler, der US-Botschafter William R. Timken und Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), wie auf der Schul-Homepage zu lesen ist: "Offensichtlich haben unsere Auftritte den Bundesinnenminister Schäuble so beeindruckt, dass er sich persönlich für eine Tournee eingesetzt hat." Deshalb reise das Ensemble in den nächsten zwei Wochen nach Köln, Nürnberg und Frankfurt am Main. Zudem unterstütze das komplette Lehrerkollegium das Projekt.

Erst in der vergangenen Woche war die Ernst-Schering-Schule in die Schlagzeilen geraten. Bei einer Messerstecherei in der Nähe der Schule waren fünf Jugendliche zum Teil schwer verletzt worden. (ae/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar