SCHULABSCHLÜSSE : SCHULABSCHLÜSSE < b>

MEHR ABITURIENTEN

Wegen der Verkürzung der Abiturzeit an Gymnasien auf 12 Jahre haben im letzten Schuljahr deutlich mehr Schüler als sonst, nämlich zwei Jahrgänge auf einmal, die Hochschulreife erlangt. Dementsprechend stieg die Zahl der Abiturienten – von 40,4 Prozent (2010/11) auf 49,1 Prozent (2011/12). Von den Schülern mit nichtdeutscher Herkunftssprache haben 32,1 Prozent Abitur, bei deutschen Muttersprachlern 56,1 Prozent. Im Schuljahr 2007/08 hatten nur 21,8 Prozent der Schüler mit Migrationshintergrund das Abitur geschafft.

WENIGER ABBRECHER

Wegen des doppelten Abiturjahrgangs ist im letzten Schuljahr auch die Zahl derjenigen, die die Schule ohne Abschluss verlassen, prozentual deutlich gesunken. Die Abbrecherquote lag bei 7,4 Prozent, im Jahr zuvor waren es 9,5 Prozent gewesen. Die meisten Schulabbrecher gibt es in Neukölln (13,3 Prozent), die wenigsten in Steglitz-Zehlendorf (3,1 Prozent). svo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben