Berlin : Schulanfang: 4200 Verkehrssünder in der ersten Woche

Ha

Die Bilanz der Polizei zum Schulanfang ist niederschmetternd: "Viele Fahrer missachten elementare Verkehrsregeln." Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der ertappten Verkehrssünder mit 4200 Anzeigen während der ersten Schulwoche um 65 Prozent. 31 Autofahrer ohne Führerschein wurden bei den Sonderkontrollen in Schulnähe erwischt. Von 27 500 kontrollierten Autos fuhren 2250 deutlich zu schnell, Spitzenreiterin war eine 29-Jährige mit Tempo 66 vor einer Grundschule in Rudow. Erlaubt sind 30. In der letzten Woche standen alle Radargeräte vormittags vor Schulen und Kitas. Positiv ist nur, dass in diesem Jahr noch kein Kind im Verkehr ums Leben kam, 1999 waren es zu dieser Zeit schon vier.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben