Berlin : Schulanmeldung: Die Qual der Wahl

sve

Zehntausende Familien gehen in diesen Wochen in Berlin auf die Suche nach der passenden Oberschule für ihr Kind. Helfen sollen bei der schwierigen Auswahl die Tage der offenen Tür.

Den Reigen an diesem Wochenende eröffnet am heutigen Freitag von 17 bis 19 Uhr das Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium am Jungfernheideweg 79 in Siemensstadt (Spandau). Neben Englisch und Französisch bietet sie als Wahlpflichtangebot Latein und Russisch. Freistunden- und Freizeitbetreuung gibt es im Jugendcafé.

Am morgigen Sonnabend von 10 bis 12 Uhr stellt sich das Sophie-Charlotte-Gymnasium in der Sybelstraße 2 (Charlottenburg-Wilmersdorf) vor. Hier gibt es unter anderem einen bilingualen Zug und eine Aufbaustufe für Realschüler.

Ebenfalls um 10 Uhr beginnt die Informationsveranstaltung des erst zwei Jahre alten 6. Gymnasiums Neukölln (Elfriede-Kuhr-Straße 17) und der Ernst-Reuter-Gesamtschule (Mitte). Die Gesamtschule in der Stralsunder Straße 57 präsentiert die Arbeit der Fachbereiche. Mitgemacht werden kann etwa bei der Fahrradwerkstatt, beim Kosmetiklabor und der Mathematikolympiade.

Wer sich für Realschulen interessiert, sollte sich am Sonnabend zwischen 10 und 12.30 Uhr in der Philipp-Reis-Oberschule, Werneucher Straße 15 (Lichtenberg-Hohenschönhausen) einfinden. Die Anna-Freud-Oberschule informiert von 10 bis 13 Uhr im Halemweg 22 über berufliche Wege im Sozialwesen (Charlottenburg-Wilmersdorf).

Die Anmeldefrist für diese Schulen läuft vom 26. März bis 6. April. Für Gymnasien ab Klasse 5 sowie für "ausgewählte Oberschulen mit länger dauernder Aufnahmeentscheidung" ist die Anmeldung vorgezogen auf den 5. bis 16. März.

0 Kommentare

Neuester Kommentar