Schule und Studium : Neues Fach soll auf die Uni vorbereiten

Schüler können ab 2012 einen Ergänzungskurs belegen, der auf die Anforderungen an einer Hochschule vorbereitet. Weil im Sommer 2012 zwei Jahrgänge ihren Abschluss am Gymnasium machen, ist der Kampf um Studienplätze so hart wie nie zuvor.

von

Wegen der Verkürzung der Schulzeit werden im Sommer 2012 zwei Jahrgänge Abitur machen – die einen Schüler nach 13, die anderen zum ersten Mal nach zwölf Jahren. Auch die Aussetzung der Wehrpflicht führt dazu, dass nächstes Jahr mit deutlich mehr Bewerbern an Hochschulen und mit einer stärkeren Nachfrage nach Lehrstellen zu rechnen ist. Man sorge vor, teilt nun die Senatsbildungsverwaltung mit: In der Oberstufe werde künftig ein neuer Ergänzungskurs „Studium und Beruf“ angeboten. Der Kurs soll wöchentlich drei Stunden umfassen und von den Hochschulen beim Aufnahmeverfahren als Vorleistung anerkannt werden.

Bereits letztes Jahr wurde außerdem vereinbart, die Zahl der Plätze für Studienanfänger um rund 6000 zu erhöhen. Außerdem würden die Hochschulen gebeten, heißt es nun, ihr Beratungsangebot für Studieninteressierte zu verbessern, um unnötigem Studienfachwechsel oder -abbruch vorzubeugen. Noch im Februar ist außerdem ein Treffen von Hochschulen, Verbänden und den beteiligten Senatsverwaltungen geplant, bei dem noch nötige Maßnahmen besprochen werden sollen. Die Abiturienten des Doppeljahrgangs würden „trotz nicht ganz einfacher Rahmenbedingungen den Weg in Studium und Berufsausbildung finden“, so Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben