NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Erste Bilanz der Schulreform

Ein halbes Jahr nach Einführung der Sekundarschulen lädt der Tagesspiegel zur Podiumsdiskussion zum Thema „Die große Schulreform in Berlin – eine erste Bilanz“. Welche Erfahrungen wurden in der Praxis gemacht? Was konnte umgesetzt werden, wo sind Änderungen nötig? Es diskutieren Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD), der Tempelhof-Schöneberger Bezirksstadtrat Dieter Hapel (CDU), die Schulleiterinnen Renate Lecke und Miriam Pech sowie Ruby Mattig-Krone, Qualitätsbeauftragte des Bildungssenators. Moderiert wird die Veranstaltung von Tagesspiegel-Redakteurin Susanne Vieth-Entus. 27. Januar, 19.30 Uhr, An der Urania 17, Schöneberg, Eintritt sechs Euro. Anmeldung unter www.urania.de pth

Protestzug in Schöneberg

Mit einem Protestzug zum Rathaus Schöneberg wollen vier Sekundarschulen am Donnerstag auf ihre Probleme hinweisen. Es geht um die bauliche Situation der Schulen, um die Zersplitterung des Schulbetriebs auf mehrere Standorte, um fehlende Kantinen – aber auch um teilweise große Disziplinprobleme aufgrund einer brisanten Schülermischung. Adressat des Protestes sind Bildungsstadtrat Dieter Hapel (CDU) sowie die Schulaufsicht der Senatsverwaltung für Bildung. Organisiert wird die Demonstration von Lehrern von vier Sekundarschulen. Sie werfen Hapel vor, bei den Investitionen in die Schulen falsche Prioritäten gesetzt zu haben. sve

Nach dem Probehalbjahr

Am Probehalbjahr der Gymnasien sind dieses Jahr 560 Schüler gescheitert. Dies entspricht einer Quote von 5,6 Prozent und liegt damit leicht unter dem Anteil vom Vorjahr. Die Schüler müssen jetzt in die siebten Klassen der Sekundarschulen wechseln. Wie viele Schüler auf bereits bestehende Klassen verteilt werden und wie viele in neuen Rückläuferklassen untergebracht werden müssen, konnte die Bildungsverwaltung noch nicht sagen. Letztes Jahr waren 600 Schüler gescheitert, was einem Anteil von 6,3 Prozent entsprach. GEW-Verbandschef Paul Schuknecht fordert einen generellen Verzicht auf die Probezeit, aber strengere Aufnahmekriterien für Gymnasien. sve

Tage der offenen Tür

Evangelisches Gymnasium Kleinmachnow, 25.1., 18 Uhr, Schwarzer Weg 3, Kleinmachnow; Beethoven-Gymnasium, 25.1., 17–20 Uhr, Barbarastr. 9, Steglitz-Zehlendorf; Ernst-Abbe-Gymnasium (sprachlich-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt), 26.1., 17–19 Uhr, Sonnenallee 79, Neukölln; Alfred-Nobel-Sekundarschule (Staatliche Europaschule deutsch/italienisch), 27.1., 17–19 Uhr, Britzer Damm 164 und Parchimer Allee 101, Britz; Alfred-Wegener-Schule, 26.1., ab 18 Uhr, Im Gehege 6, Dahlem; Schiller-Gymnasium (Standort der Staatlichen Europa-Schule deutsch/englisch), 27.1., 17–20 Uhr, Schillerstr. 125–127, Charlottenburg; Evangelische Schule Steglitz, 27.1., 18–20 Uhr, Beymestr. 6/7, Steglitz; Werner-von-Siemens-Gymnasium, 27.1., ab 17 Uhr, Beskidenstr. 1–3, Nikolassee.pth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben