Schule : Attraktiver Fiat Panda mit Alessi-Note

Turin ließ seinen neuen Kleinwagen von Küchengerate-Designern verschönern – mit einen durchaus attraktiven Ergebnis

-

Automobildesigner beschäftigen sich in aller Regel damit, Autos in Form zu bringen. Doch hin und wieder gibt es Ausnahmen. So gibt es aus den Designstudios von Pininfarina zum Beispiel auch ausgesprochen attraktive Küchen. Küchengeräte wiederum sind neben dem Industriedesign eine der Spezialitäten von Alessi. Aber warum sollten sich AlessiDesigner nicht auch einmal an einem Auto versuchen. Keiner Neukonstruktion, denn das kann nicht ihre Aufgabe sein. Aber wenn es darum geht, einem bereits vorhandenen Modell eine unverwechselbare Alessi-Note zu geben, dann kann das zu sehr interessanten Ergebnissen führen.

Fiat machte den Versuch mit seinem erst jüngst eingeführten Panda. Und es überrascht, wie es mit wenigen stilistischen Eingriffen und inhaltlichen Änderungen gelungen ist, aus ihm einen attraktiven Panda Alessi zu machen. Außen beschränkten sich die Alessi-Designer auf wenige farbliche und stilistische Änderungen. So lackierten sie die Karosserie schwarz und schufen durch weiß lackierte Stoßfänger, Türgriffe, Türunterseiten, Rückspiegel, Radkästen und Dachreling einen reizvollen Kontrast. Außerdem gaben sie Stoßfängern. Radkappen und der hinteren Antenne eine veränderte Form.

Tiefer waren die Eingriffe beim Interieur. Denn hier erhielt der Panda Alessi ein farblich neu gestaltetes Armaturenbrett, bei dem zusätzliche Elemente für ein üppigeres Aussehen sorgen. Verändert wurden zudem die Anzeigen der Instrumente. Außerdem erhielten die Sitze neue Bezugsstoffe aus neuen Materialien. Und auch das Staufach im Mitteltunnel, der Schalthebel und die Sonnenblenden wurden neu gestaltet. Wer zum Beispiel schnell ein paar Notizen machen möchte, muss nicht nach irgendeinem Zettel suchen – er kann dafür die Rückseite der Sonnenblende benutzen, die dafür eine Spezialbeschichtung für den gleich integrierten Spezialstift trägt.

Schließlich hat der Panda Alessi das neu entwickelte Cargo-System. Es sorgt beim Umklappen der Rückbank für einen ebenen Laderaumboden und besteht aus Abdeckungen, die in die Lehnen des verschiebbaren Rücksitzes integriert sind. Dank dieser Abdeckungen entfällt die sonst entstehende Stufe und zugleich verbleibt unter beiden Abdeckungen ein Stauabteil, das man nicht von außen einsehen kann.

Bislang ist der Panda Alessi ein Concept Car. In einer Klasse, in der Praktikabilität einen besonders hohen Stellenwert hat. Aber gerade deshalb wären vielleicht genügend Käufer bereit, mit einem solchen Auto ihren individuellen Stil zu unterstreichen. Und vielleicht ist so viel Interesse vorhanden, dass aus dem Panda Alessi einmal eine kleine aber feine Sonderserie wird. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben