Schule : Attraktivere Optik außen und innen

Honda hat seinen Civic verjüngt und das Modellangebot um viele neue Varianten erweitert

-

So alt ist er eigentlich noch nicht. Trotzdem hat Honda seinem Civic zum neuen Modelljahr eine Verjüngungskur verschrieben. Herausgekommen ist eine in vielen Details pfiffigere Optik. Dazu gehören unter anderem neue Scheinwerfer mit Klarglastechnik und neu gestaltete Stoßfängern vorn sowie neu gestaltete Kühlergrills und modifizierete Heckpartien. Zudem wurden die Innenräume aufgewertet – durch Chrom, eine neue Mittelkonsole und neue Sitzbezüge.

Daneben ist das Modellangebot erweitert worden. Zum Beispiel durch die sehr individuellen SportModelle bei den Dreitürern und eine neue Hochleistungsversion mit fünf Türen. Ein wenig modifiziert wurden die R-Modelle. Und schließlich gibt es mit dem Civic IMA (Integrated Motor Assist) auch einen spezielle Hybrid-Variante, deren 1,3-Liter-Benzinmotor beim Beschleunigen durch einen Elektromotor unterstützt wird. Die Energie dafür wird beim Bremsen gewonnen. Das macht den Civic IMA mit nur 4,9 l/100 km besonders sparsam.

Die neue Top-Version bei den Fünftürern hat den Zweiliter mit 118 kW (160 PS) unter der Haube. Der lässt ihn binnen 8,5 Sekuden Tempo 100 und maximal 208 km/h erreichen. Serienausstattung dieses schnellen Civic sind unter anderem eine Fahrdynamikregelung, 16-Zoll-Leichtmetallräder und eine Teillederausstattung.

Noch agiler geworden mit nur noch 6,6 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100 ist der Civic Type R. Und um das sportliche Modell 1.4-l-Sport mit Ähnlichkeiten zum Type R wurde die Palette der Dreitürer erweitert. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar