Schule : Auf alten Alleen langsam fahren

-

Sie sind einer der ganz großen Schätze von Brandenburg und MecklenburgVorpommern – klassische Allen mit zum Teil uraltem Baumbestand. Und für Autofahrer ist es ein Genuss, vor allem an Sommertagen auf diesen Alleen unterwegs zu sein. Aber deren Schönheit hat auch ihre Tücken. Denn dort, wo das Baumdach nicht dicht ist, wechseln die Lichtverhältnisse bei Sonnenschein ständig, wird man ganz plötzlich geblendet, um Sekunden später schon wieder im Halbdunkel weiterzufahren. Und Vorsicht ist geboten, wenn Alleen enge Kurven haben. Hier muss man konsequent auf seiner Fahrbahnseite bleiben, darf Kurven grundsätzlich nicht schneiden. Sonst kann es passieren, dass man zu heftigen Ausweichmanövern gezwungen wird, die nur allzu oft an den Bäumen am Straßenrand enden. Mit Blick auf die Risiken auf Alleen ist bei vielen die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt. Halten Sie sich daran, denn Landstraßen gehören nach der Unfallstatistik zu den gefährlichsten Straßen. Von den 4156 Toten bei 101 000 Landstraßen-Unfällen im vergangenen Jahr starb jeder Dritte beim Aufprall auf einen Baum. Allen sind keine Straßen zum Rasen – man sollte sich Zeit nehmen, sie zu erleben. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben