Schule : Auffrischung für den Bestseller Peugeot 206

Dezent veränderte Optik und erweiterte Sicherheitsausstattung mit ESP und Bremsassistent

-

Er ist Europas Bestseller Nummer eins und das meistverkaufte Importmodell auf dem deutschen Markt – der im Herbst 1998 eingeführte kompakte Peugeot 206, der nun in einer gründlich überarbeiteten Neuauflage mit erweiterter Ausstattung, leicht veränderter Optik und zu einem unverändertem Einstiegspreis von 10 800 Euro für den 206 Filou 60 antritt.

Zur neuen Optik des 206, der weiterhin in den vier Karosserievarianten drei oder fünftürige Limousine, SW und CC antritt, gehören nun Scheinwerfer in Klarglasoptik und ein neu gestalteter Grill in Bienenwabenstruktur, der von der Ausstattungsversion Tendance an verchromt ist, das größere Löwen-Signet am Heck, die Heckschürze im Sport-Design und Heckleuchten mit neuer Farbgebung sowie Türgriffe, Stoßfänger und Schutzleisten in Wagenfarbe bei den sportlicheren Ausstattungsversionen Tendance, Sport, RC und CC.

Weiterentwickelt zeigt sich auch der Innenraum. So besteht die Oberfläche der Armaturentafel nun bei allen Versionen aus Softlack. Die Instrumente sind bei den Versionen Filou, Grand Filou und Tendance weiß hinterlegt, bei Prémium, Sport, RC und Platinum schwarz gestaltet und bei Sport und RC mit Chrom eingefasst. Und während Prémiere und Platinum eine Mittelkonsole im Sport-Design haben, gibt es beim Platinum Türinnengriffe im Alu-Dekor. Zum Programm der Wunschausstattungen gehören nun ein 5fach-CD-Wechsler, der auch im Handschuhfach platziert werden kann. Wer mit Navigationssystem reist, kann alternativ einen Sechsfach-Wechsler für den Kofferraum bekommen.

Zur Serienausstattung aller Peugeot 206 gehört nun der Notbremsassistent. Er sorgt dann, wenn der Fahrzeuglenker eine Notbremsung versucht, dabei aber nicht kräftig genug aufs Bremspedal tritt, automatisch für den optimalen Bremsdruck und damit für eine Verkürzung des Bremswegs – und dabei oft um genau jene wichtigen Meter, die über einen Unfall entscheiden. Der nachfolgende Verkehr wird zudem durch die automatisch aktivierten Warnblinker gewarnt.

Serienausstattung bei den leistungsstärksten Versionen des Peugeot 206 sind verschiedene elektronische Assistenzprogramme neben dem bisher schon als Serienausstattung angebotenen ABS: die Antriebsschlupfregelung und die dynamische Stabilitätskontrolle (CDS) als Elemente der Fahrdynamikregelung ESP. Dieses ESP, das bei den Benzinern mit 1,6 Liter und 80 kW (109 PS) und 2,0 Liter und 100 und 133 kW (136 und 177 PS) und den 2,0-Liter-HDi mit 66 kW (90 PS) bei Limousine, SW und CC Serienausstattung ist, kann mit einem Schalter am Armaturenbrett auf Wunsch deaktiviert werden. Einstiegsmodell bei den Varianten mit ESP ist für 13 300 Euro der 206 Grand Filou 110 mit 80 kW (109 PS). In Verbindung mit zweistufigen Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Seitenairbags vorn mit integrierten Kopfairbags gehört der überarbeitete Peugeot 206 zu den sichersten Modellen seiner Klasse.

Bei den Motoren kann man unter sieben Aggregaten wählen. Das Benziner-Angebot beginnt mit dem 1,1-Liter mit 44 kW (60 PS) und reicht über den 1,4-Liter mit 55 kW (75 PS) bis zum 1,6-Liter-Vierventiler mit 80 kW (109 PS). Sportlich orientierte Fahrer des 206 können zudem zwischen den beiden 2,0-Litern mit 100 kW (136 PS) und 130 kW (177 PS) im 206 Sport und RC wählen. Das Diesel-Angebot beginnt mit dem 1,4-Liter-HDi mit 50 kW (68 PS) und verfügt außerdem über den 2,0-Liter-HDi mit 66 kW (90 PS). ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben