Schule : Aufwertung für den Renault Clio

Anfang 2004 kommt ein dritter besonders starker Turbodiesel mit einer Leistung von 74 kW (101 PS)

-

Man erkennt ihn auf den ersten Blick an seiner etwas straffer gezeichneten Frontpartie – den überarbeiteten Renault Clio, wie er vom Beginn des nächsten Jahres an angeboten wird. Zudem haben die Versionen Dynamique und Initiale sowie alle Modelle mit dem 74 kW (101 PS) leistenden 1.5 dCiAggregat neue Stoßfänger mit größerem Lufteinlass und integrierten Nebelscheinwerfern. Die Versionen Dynamique und der Clio Renault Sport haben zudem einen sportlichen Heckspoiler in Wagenfarbe. Alle anderen Varianten sind mit dem kurzen Heckspoiler in Schwarz (Authentique) oder in Wagenfarbe (Privilège, Initiale) ausgestattet. Und innen findet gut ablesbare Rundinstrumente im Stil des Schwestermodells Renault Mégane.

So viel zur Optik des überarbeiteten Clio, dessen Modellpalette künftig noch breiter ist. So gibt es drei Designlinien und Ausstattungsniveaus sowie die exklusiven Modellvarianten Clio Initiale und Clio Renault Sport. Acht Triebwerke decken darüber hinaus ein breites Leistungsspektrum von 43 bis 132 kW (60 PS bis 179 PS) ab. Neu im Programm ist die 74 kW (101 PS) starke Variante des bewährten 1.5 dCi-Common-Rail- Turbodiesels, die dem Clio bei betont sportlichen Fahrleistungen zu einem Durchschnittsverbrauch von nur 4,3 l/100 verhilft.

Bei den Designlinien steht Authentique für klare Funktionalität , spricht Dynamique Kunden mit Vorliebe für sportliches Styling an und bringt Privilège gediegenes Ambiente in das Clio-Segment. Die Designlinien lassen sich individuell mit den Ausstattungsniveaus Clio, Confort und Luxe kombinieren. Die Modelle Initiale und Clio Renault Sport stellen darüber hinaus eigenständige Versionen dar, mal besonders luxuriös, mal betont sportlich.

Das Angebot an Benzinaggregaten setzt sich aus fünf Triebwerken zusammen: dem Basismotor 1.2 mit 43 kW (60 PS), den Motorisierungen 1.2 16V mit 55kW (75 PS), 1.4 16V mit 72 kW (98 PS) und 1.6 16V mit 79 kW (107 PS) sowie dem 2.0 16V mit 132 kW (179 PS) für den Clio Renault Sport. Die Selbstzünderpalette des neuen Clio besteht aus drei 1.5 dCi-Turbodieseln mit Direkteinspritzung und Common Rail. Zu den bekannten Versionen mit 48 kW (65 PS) und 60 kW (82 PS) kommt die neue Topvariante mit 74 kW (101 PS) hinzu. Das kraftvolle Triebwerk stellt bereits bei 1900/min sein höchstes maximales Drehmoment von 200 Nm bereit. 90 Prozent der Durchzugskraft sind schon bei 1500/min abrufbar. Das erlaubt eine niedrigtourige, gelassene und damit Kraftstoff sparende Fahrweise und im konkreten Fall durchschnittlich 4,3 l/100 Kilometer.

Drei Getriebe stehen zur Wahl: ein manuelles Fünfgang-Schaltgetriebe, eine proaktive Vierstufenautomatik für die Motorisierungen 1.4 16V und 1.6 16V und das automatisierte Quickshift-5-Getriebe in Verbindung mit dem 1.2 16V-Motor, das hohen Bedienkomfort ohne Betätigen des Kupplungspedals garantiert.

Umfangreich ist das Sicherheitspaket mit ABS mit Bremsassistent, das Programmierte Rückhaltesystem mit adaptiven Frontairbags, Kopf-/Thorax-Seitenairbags, Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern vorn, Dreipunkt-Sicherheitsgurten und Kopfstützen auf allen Plätzen. Für die stärkeren Benziner und Selbstzünder ist außerdem die Fahrdynamikregelung ESP verfügbar. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben