Schule : Automatisiertes Getriebe

Opel erweitert Angebot an Erdgasfahrzeugen - Combo Studie Outdoor

-

Von Ingo von Dahlern Die vor einigen Jahren in Kooperation mit Renault auf den Nutzfahrzeugmarkt zurückgekehrte Marke Opel konnte ihren Marktanteil bei Transportern und Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen im ersten Halbjahr 2004 auf nunmehr knapp 10 Prozent ausbauen. Träger dieses Erfolges sind die drei modernen Baureihen Combo, Vivaro und Movano, die jetzt mit einigen wichtigen Neuerungen antreten. Mit einer komplett erneuerten Motorenpalette stellt sich die ComboBaureihe vor. Zwei hoch effiziente Turbodiesel mit Common Rail und 1,3 und 1,7 Liter Hubraum und ein 1,4-Liter-Benziner mit der innovativen Twinport-Technologie bieten mehr Leistung und bis zu 15 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch als die Vorgänger-Aggregate.

Ein besonderes Combo-Highlight ist die Freizeitvan-Studie Combo Outdoor in auffälligem Gelb und im Offroad-Look. Sie demonstriert sowohl die Vielseitigkeit als auch den hohen Freizeitwert des Opel Combo. Und als weitere Combo-Variante gibt es die gerade in Zeiten hoher Benzin- und Dieselpreise interessante Serienversion des mit Erdgas betriebenen Combo 1.6 CNG (Compressed Natural Gas).

Mit dem neuen Modell, das im Sommer 2005 in den beiden Versionen Kastenwagen und Tour auf den Markt kommt, will Opel seine Marktführerschaft bei Erdgasfahrzeugen in Deutschland weiter festigen. Die beiden derzeit angebotenen CNG-Versionen von Astra Caravan und Zafira decken allein einen Anteil von rund 80 Prozent des hiesigen Marktes ab. Opel CNG-Modelle mit dem MonovalentPlus-Konzept sind für den Betrieb mit Erdgas optimiert. Ein Benzin-Reservetank gewährleistet die Mobilität auch wenn keine Erdgastankstelle in der Nähe sein sollte.

Auf Erdgasbetrieb umgebaut werden die Fahrzeuge bei Opel Special Vehicles (OSV) in Rüsselsheim. Die Opel-Tochter produziert aber auch Sonderaufbauten wie beispielsweise den neuen Movano Kastenwagen mit Doppelkabine. OSV wird in Zukunft verstärkt Umbauten im Nutzfahrzeug-Bereich fertigen, damit individuelle Wünsche von Opel-Kunden ohne Umwege direkt ab Werk erfüllt werden können.

Eine technische Innovation hat bei Opel mit dem neu entwickelten „Tecshift“-Getriebe Premiere. Das ist ein automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe, das Opel vom nächsten Frühjahr an für alle Vivaro- und Movano-Modelle mit dem 2.5 CDTI-Turbodiesel als Option anbietet. Tecshift verbindet den Schaltkomfort einer vollautomatischen Kraftübertragung mit der Wirtschaftlichkeit eines konventionellen Handschaltgetriebes. Gegenüber den vergleichbaren Varianten mit herkömmlichem Schaltgetriebe spart Tecshift bis zu acht Prozent Kraftstoff ein.

Neue Modellvarianten, Pakete und Sondereditionen erweitern das Movano- und Vivaro-Angebot. Erstmals zeigt Opel zudem die Studie eines Vivaro Pritschenwagens.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben