Schule : Bald Diesel von Daewoo

Schon Im Mai Baubeginn für Dieselmotorenwerk

Horst Heilbronner

Die südkoreanischen Konkurrenten haben sie längst – moderne Dieselmotoren für ihre Pkw. Bei Daewoo fehlen sie noch. Aber nun ist ein Ende abzusehen. Denn Daewoo hat jetzt einen Vertrag mit dem italienischen Diesel-Spezialisten VM Motori unterzeichnet, der den Bau eines modernen Dieselmotorenwerks direkt neben dem Autowerk in Kunsan vorsieht. Im Juni beginnen die Bauarbeiten, die im April 2005 abgeschlossen werden sollen. Von 2006 an sollen mehr als 250 Mitarbeiter in einer zu 90 Prozent automatisierten modernen Fertigung in Kunsan bis zu 250 000 Dieselmotoren jährlich bauen

Das sind besonders sparsame und effiziente Triebwerke mit 1,5 und 2,0 Liter Hubraum mit modernster Common-Rail-Technologie, die die europäische Abgasnorm EU4 erfüllen und in einzelnen Modellen auch mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet werden. Dazu gehört zum Beispiel ein neues SUV von Daewoo in der Kompaktklasse, das als erster Daewoo mit einem Dieselmotor angeboten wird.

Mit der Kooperation mit VM Motori baut das zu General Motors gehörende Unternehmen Daewoo, das im vergangenen Jahr rund 570 000 Fahrzeuge produzierte und davon in Europa rund 133 000 verkaufte, eine Brücke zu DaimlerChrysler. Denn das 1947 gegründete italienische Unternehmen gehört inzwischen zu Detroit Diesel, das wiederum ein DaimlerChrysler-Konzernunternehmen ist. Mit bei der Entwicklung der künftigen Daewoo-Diesel an Bord ist allerdings auch GM Pontresina – ein Gemeinschaftsunternehmen von Fiat und GM. Zu seinen Produkten gehören unter anderem die hochmodernen kompakten Multijet-Turbodiesel aus dem allerdings voll ausgelasteten großen Motorenwerk in Polen, die Fiat, Alfa und Lancia sowie Opel einsetzen und die auch an andere Hersteller wie zum Beispiel Suzuki geliefert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar