Berliner Ferientipps. Folge 1 : Tipps zwischen Bambule und Brasilien

Am Mittwoch war letzte Schultag. Dann beginnen endlich die Ferien. Unsere Tipps für sechseinhalb Wochen Sommerspaß.

von
Mal abtauchen. Und bei schönem Wetter geht’s ins Schwimmbad. Foto: dpa
Mal abtauchen. Und bei schönem Wetter geht’s ins Schwimmbad.Foto: dpa

So, jetzt reicht es aber wirklich. Noch zwei Tage, die schon keine richtigen Schultage mehr sind, und dann ist dieses lange Schuljahr zu Ende. Weiter mit Unterricht geht es erst im September, genauer gesagt am 5. 9. Bis dahin sind es noch sechseinhalb Wochen – und hier sind ein paar Tipps, was man mit diesen freien Tagen so anstellen könnte.

KINDERPARTY IN DER ELSE

Los geht’s am Mittwoch mit einer großen Party. „Zwergstadt Kidzparty – Ferienauftakt mit Bambule“ nennen die Veranstalter ihre Sause, die ab 14 Uhr im Freiluftclub Else am Treptower Park stattfindet. Kinderdisco, Zirkus, Streetdance, Klettern, Lesungen und Konzerte stehen auf dem Programm. Eintritt sechs bis acht Euro. An den Treptowers 10.

HAUPTSTADT DER KINDER

Im FEZ in der Wuhlheide übernehmen die Kinder wieder die Macht. Es gibt ein Rathaus, eine Bank, ein Jobcenter, eine Stadtreinigung, eine Universität und viel zu tun. Die Kinder suchen sich einen Beruf, wählen ihren Bürgermeister und bestimmen, was passiert. Ticket 3 Euro, Wochenticket 8 Euro. Samstags und sonntags ist Familienzeit, da lautet das Motto „Zirkus am Meer“, Eltern und Kinder können bei Artisten Tricks lernen.

Und wer schon mal in der Wuhlheide ist, kann auch mal den Kletterwald ausprobieren oder eine Runde im Badesee schwimmen. Am Donnerstag, 21. Juli, wird der neu eröffnet. Mehr unter http://ferienfez.fez-berlin.de

SPORTLICHE FERIEN

Zwei Wochen lang verschiedene Sportarten ausprobieren, spielen und Ausflüge machen, das können sechs- bis zwölfjährige Kinder beim Projekt „Mein bewegter Sommer in Berlin“ der Sportjugend Berlin, das von der Senatsbildungsverwaltung gefördert wird. Die Kosten für zehn betreute Ferientage inklusive Eintritte und Verpflegung betragen 50 Euro, ermäßigt 25 Euro. Es gibt Angebote in Neukölln, Pankow, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick. Anmeldung über die Sportjugend im Landessportbund Berlin e. V., Referat Kinder-, Jugendsport und Jugendsozialarbeit, Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin. Tel.: 30 00 21 65. Mehr unter www.bewegter-sommer.de.

BRASILIEN IN BERLIN

Im Labyrinth-Kindermuseum geht es die ganzen Ferien über um Brasilien. „Oi Brasil – Entdeckt den Amazonas“ heißt das Programm, und dazu gehören mehrere Workshops: Man kann Boote bauen, Schmuck herstellen, tanzen und Musik machen oder Spiele der Indios kennenlernen. Die Angebote eignen sich besonders für Kinder im Alter von drei bis elf Jahren. Eintritt 5,50 Euro. Osloer Str. 12, Wedding. Mehr Informationen unter www.labyrinth-kindermuseum.de.

HISTORISCHE FERIEN

Im Deutschen Historischen Museum können sich Kinder immer montags auf die Spuren von Alexander und Wilhelm von Humboldt begebe. Dienstags und donnerstags können Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis zehn Jahren bei „Ritter, Burger und Turniere“ Kettenhauben ausprobieren, mittwochs gibt es eine Schreibwerkstatt und freitags heißt es „Deutsche Geschichte rückwärts“. Gebühr für die Workshops und Führungen für Kinder zwei Euro. Mehr Informationen unter www.dhm.de.

GROSSE SPRÜNGE MACHEN

Im Trampolinpark „Sprungraum“ in Lankwitz können Schüler ab sieben Jahren in den Ferien in je dreistündigen Sommercamps lernen, wie man auf dem Trampolin Saltos springt oder Dodgeball spielt. Akrobatik-Trainer kümmern sich um die Kinder und bringen ihnen Techniken und Tricks bei. Drei Stunden kosten 33 Euro. Montags bis freitags, man kann eins von drei Zeitfenstern buchen: 10–13 Uhr, 14–17 Uhr, 18–21 Uhr. Anfrage unter buchung@sprungraum.de. Stichwort: Sommer. www.sprungraum.de.

ABENTEUER AUF DEM SPIELPLATZ

Wasser, Feuer, Erde, Luft – um die Elemente geht es beim Sommerprogramm des Abenteuerspielplatzes im Güntzelkiez (Holsteinische Str. 45, Wilmersdorf). Dort kann man montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr spielen, toben, basteln. www.nusz.de.

Weitere Ferientipps finden Sie in Folge 2 und Folge 3

0 Kommentare

Neuester Kommentar