Berliner Sonderweg : Bekenntnisunterricht nur auf freiwilliger Basis

AUSGANGSLAGE



Anders als in fast allen andern Bundesländern ist Bekenntnisunterricht in Berlin kein ordentliches Unterrichtsfach. Es wird auf freiwilliger Basis von den Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften angeboten. Ab Klasse 7 gibt es zusätzlich das staatliche Pflichtfach Ethik.

TEILNEHMER

Im Schuljahr 2012/13 nahmen laut Kulturverwaltung rund 168 000 Schüler am Bekenntnisunterricht teil. Diese Gesamtzahl ist relativ konstant. An der Spitze steht die Evangelische Kirche mit 82 300 Schülern (davon 47 000 in der Grundschule) gefolgt vom Humanistischen Verband mit 54 000 Schülern (Grundschule: 48 300). Die Katholische Kirche erreicht 24 900 Schüler (Grundschule: 14 400). Die Islamische Föderation ist nur an Grundschulen vertreten, wo sie knapp 5400 Kinder unterrichtet. Jüdische Religion wird von 830 Schülern gewählt, Christengemeinschaft von 350. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar