Schule : Boote zur Sonne

Bettina Malter
Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Das Regenwasser aus den Booten pumpen, die Elektronik der Solarzellen überprüfen, die Batterien checken: Die Schüler der Solartec-AG an der Max-Beckmann-Oberschule in Reinickendorf sind geübt darin, ihre Boote auf eine Regatta vorzubereiten. Als einzige Berliner Schule nehmen sie regelmäßig an Turnieren teil. Viele Preise hat die AG schon gewonnen. 2009 wurden sie Europäischer Solarbootmeister. Diesen Sommer sind die Siebtklässler Shawn und Colin zum ersten Mal bei einer Regatta mitgefahren. „Das hat viel Spaß gemacht“, sagt Shawn und beginnt gleich von seinen Pannen zu erzählen. Sein Motor fiel im Langstrecken-Wettbewerb schon nach der ersten Runde aus. Daher konnte der Zwölfjährige nicht die vorgeschriebenen 15 Runden fahren. „Deswegen ist es wichtig, immer ein Paddel im Boot zu haben“, erklärt er. Man wisse nie, ob die Technik versagt oder man genug Energie habe, um ans Ziel oder ans Ufer zu kommen.

Die Solarboote, mit denen die Schüler fahren, haben sie gemeinsam mit ihrem Chemie- und Physiklehrer Norbert Wilms gebaut. Seit 1988 betreut er die Solartec-AG. Inzwischen gibt es schon 25 Boote. Finanziert wird das Projekt durch Gelder der Görlitzstiftung, Spenden und den Eisverkauf, den die Schüler in den Pausen organisieren.

„Das Schöne an der AG ist, dass wir nicht nur theoretisch etwas über Solarenergie lernen, sondern es auch anwenden“, sagt Dennis. Er ist 17 Jahre alt und ehemaliger Schüler – und so begeistert von der Solarenergie, dass er noch regelmäßig mitbastelt. Bettina Malter

1 Kommentar

Neuester Kommentar