Schule : Buntes Wappen

-

Es ist ein sehr attraktives Logo, das die Autos der schwäbischen Sportwagenschmiede Porsche ziert. Und das seit nunmehr gut fünf Jahrzehnten. Denn bereits 1952 wurde es erstmals verwendet. Anfangs nur für die Lenkradnabe, später auch für den Haubengriff und die Radzierdeckel. Und es hat sich seitdem nicht verändert.

Entstanden ist es nach einem Entwurf von Ferry Porsche. Der skizzierte das Wappen in einem New Yorker Restaurant auf einer Serviette. Gerade in den USA gab es damals häufig Wappen in Verbindung mit Firmenzeichen. Und von dort kamen offenbar besonders nachdrückliche Wünsche nach einem Wappen für die damals noch jungen Stuttgarter Sportwagen.

Vor die Alternative gestellt, ein Firmenzeichen mit Bezug zu seiner böhmischen Heimat oder zum neuen Firmensitz in Stuttgart zu entwerfen, entschied sich Ferry Porsche für Stuttgart. So findet man Im Zentrum des PorscheWappens das springende schwarze Pferd, wie es sich auch im Stuttgarter Stadtwappen wiederfindet. Das allerdings konnte nicht ohne langwierige Rücksprachen mit den zuständigen Behörden verwirklicht werden. Umrahmt wird das Pferd von sechs Hirschgeweih-Stangen auf goldenem Hintergrund, die auf zwei Felder aufgeteilt sind, und zwei weiteren Feldern mit schwarz-roten Querstreifen. Auch die haben mit dem neuen Porsche-Standort zu tun, denn sie sind unverkennbar an das Wappen des ehemaligen Landes Württemberg-Hohenzollern angelehnt. Und damit man auf den ersten Blick erkennt, für wen dieses Phantasiewappen steht, wird es von dem Schriftzug Porsche gekrönt. Heute gehört das Porsche-Wappen zu den berühmtesten Markenzeichen der Welt. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben