Schule : Cariva – die neue Wohnmobilmarke

Warsteiner Hersteller setzt auf eine maximale Breite von 2,14 Meter

Horst Heilbronner

Wohnmobilfreunde, die in diesem Jahr die Frühjahrmessen Anfang Februar in Hannover und Mitte Februar in München sowie Anfang März in Essen besuchen, werden dort einen neuen Namen finden – Cariva. Die noch junge Cariva Reisemobile GmbH hat ihren Sitz in Warstein und geht in diesem Frühjahr mit zwei Modellreihen und 22 Grundrissen an den Start.

Cariva baut grundsätzlich Alkovenmodelle, zu deren besonderen Kennzeichen es gehört, dass sich die Fahrzeugbreite auf 2,14 Meter beschränkt. Denn nach den Beobachtungen der beiden Cariva-Geschäftsführer Volker Meliß und Michael Pankoke, die beide begeisterte Caravaner sind, ist es der in der letzten Zeit zu beobachtende Trend zu immer breiteren Fahrzeugen, der beim Reisen mit Wohnmobilen zu oft recht ernsten Problemen führen kann.

Basisfahrzeuge für die Cariva-Wohnmobile sind für die so genannte leichte Klasse Cariva 35 mit maximal 3,5 Tonnen Gesamtmasse der Mercedes Sprinter und für die so genannte große Klasse Cariva 52 der Iveco Daily.

Der Sprinter 316 CDI, bei dem Cariva auf die Agilität und Flexibilität eines Personenwagens setzt, ist mit dem 2,7-l-Fünfzylinder-Turbodiesel mit Common Rail und 115 kW (156 PS) ausgerüstet, der mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert ist, aber auch mit Sprintshift-Halbautomatik oder Automatik verfügbar ist. Der Cariva 35 kann auf bis zu 4600 Kilo aufgelastet werden. Die Preise beginnen bei 78 900 Euro für die 5,30 Meter lange Version mit 3,00 Meter Radstand und reichen bis zu 88 900 Euro für verschiedene Varianten mit 6,70 Meter Länge und einem Radstand von 4,03 Meter.

Das zweite Basisfahrzeug, der Iveco Daily 50C15, ist mit dem 2,8-l-Vierzylinder-Turbodiesel mit Common Rail ausgestattet, der 108 kW (146 PS) leistet und mit einem Sechsgang-Getriebe kombiniert ist. Er kann auf Wunsch auch mit Luftfederung und Niveauregulierung für die Hinterachse ausgestattet werden. Die Preise beginnen bei 86 900 Euro für verschiedene Varianten mit 6,80 Meter Länge und 3,75 Meter Radstand und reichen bis zu 97 900 Euro für 8,20 Meter lange Modelle mit 4,75 Meter Radstand.

Cariva-Wohnmobile verfügen bereits in der Basisversion über eine umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung. Sie lassen sich auf Wunsch aber durch viele weitere Ausstattungsdetails individualisieren. Und da es zu den Prinzipien von Cariva gehört, ein Fahrzeug erst dann zu bauen, wenn die Bestellung mit allen Extras vorliegt, dürfte kaum ein Fahrzeug dem anderem gleichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben