Schule : Das neue Gesicht

Neue Generation des Audi A6 setzt auf den Singleframe-Grill

-

Er steht im besser zu Gesicht, als die ersten Fotos es erwarten ließen der kraftvolle so genannte Singleframe-Grill, der die Front der neuen Generation des Audi A6 ziert, die an diesem Wochenende ihre Marktpremiere feiert. Ganz offensichtlich hat man in Ingolstadt nun endlich die richtige Form für Audi gefunden, die dem sportlichen Anspruch der Marke ebenso gerecht wird wie dem hohen technischen Niveau. Und mit der neuen Generation des A6 präsentiert man eine Limousine, die zu den sportlichsten ihrer Klasse zählt, ein Auto, das neben einer exzellenten Verarbeitung bis ins Detail dadurch überzeugt, dass es seinem Lenker ein gerüttelt Maß an Fahrfreude bietet.

Eine der Voraussetzungen dazu ist die Motorenpalette, die erst einmal aus fünf Aggregaten besteht – drei Benzinern und zwei kräftigen Turbodieseln. Alle Aggregate sind neu entwickelt und bereits dasBasisaggregat, der 2,4-Liter-V6 mit einer Leistung von 130 kW (177 PS), überzeugt mit einem betont sportlichen Auftritt, lässt den A6 binnen 8,9 Sekunden Tempo 100 und maximal 231 km/h erreichen. Technisch innovativ ist der 3,2-Liter-V6 mit 188 kW (255 PS), der als FSI-Motor zu den Benzin-Direkteinspritzern gehört. Und Spitzenaggregat ist der 4,2-l-V8 mit einer Leistung von 246 kW (335 PS), der seine Kraft grundsätzlich über alle vier Räder auf die Straße bringt.

Zu den überraschendsten Aggregaten im neuen A6 gehört allerdings der große Dreiliter-Turbodiesel. Mit 165 kW (225 PS) bedeutet er eine ganz neue Leistungsklasse, was auch Fahrleistungen wie der Spurt auf Tempo 100 in nur 7,3 Sekunden bestätigen. Denn moderne Diesel sind oft sportlicher, als vergleichbare Benziner. Ebenbürtig ist er denen auch auf der Abgasseite, denn er erfüllt die Norm EU4 – auch ohne Partikelfilter. Und auch das Interieur des neuen A6 verdient viel Lob und ebenso das moderne Bedienkonzept. Die Preise beginnen bei 33 000 Euro für den 2.4. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben