Schule : Das rasende Museum

Petra Gall

Er ist nur 1400 Meter lang, aber längst Legende: Der Schottenring. Ein Rundkurs mitten durch die Stadt. Der Classic Grand Prix durch die hessische Vogelsberg-Gemeinde Schotten verspricht an diesem Wochenende wieder Hochspannung, wenn er die Renntradition seit 1925 fortsetzt.

Angefeuert von fast 20 000 Zuschauern liefern sich 300 Fahrer aus zehn Nationen spannende Duelle. Historische Motorräder und Gespanne wecken Erinnerungen an die berühmten Rundstreckenrennen der 40er und 50er Jahre. Auch Prominente wie der sechsfache Weltmeister Klaus Enders sowie Heinz Rosner, WM-Dritter im Jahr 1968, fahren mit.

Zusätzlich stehen zwei Läufe mit Formel-3-Rennwagen aus der Nachkriegszeit auf dem Programm. Das Schotten-Highlight: Die Zuschauer stehen und sitzen unmittelbar neben der Rennstrecke. Ein offenes Fahrerlager bietet die Möglichkeit, Renntechnik zu inspizieren und mit den Fahrern ein „Benzingespräch“ zu führen.

Tickets für Erwachsene ab 10 Euro. Zeitplan: Samstag Training, Sonntag Rennen, jeweils 8 Uhr 15 bis 17 Uhr 15 Uhr. Infos: www.schottenring.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben