Schule : Dem Punto folgen Idea und Gingo

-

Intelligente, ordentlich ausgestattete und preiswerte Fahrzeuge im Klein und Kompaktformat sind eine der besonderen Stärken der Autobauer von Fiat. Autos, die nicht nur den speziellen Bedürfnissen in Italien und dem Süden Europas gerecht werden, sondern auch bei uns gute Chancen haben – vorausgesetzt, es gibt keine Qualitätsprobleme. So eroberte der Punto auch bei uns schnell einen Spitzenplatz unter den Importfahrzeugen. Und die jetzt auf den Markt kommenden überarbeiteten Modelle bieten gute Voraussetzungen, diesen Platz künftig weiter auszubauen.

Unterstützung dabei wird dem Punto schon bald der Idea geben – ein kompakter fünfsitziger Minivan auf Punto-Basis. Ein interessantes Angebot in einem Marktsegment, auf dem Opel mit dem Meriva soeben erst angetreten ist, neue Maßstäbe zu setzen. Auch die Klasse unter dem Punto ist durchaus attraktiv. Fiats Antwort hier hört auf den Namen Gingo – das ist ein sehr vielseitiger Nachfolger nicht nur für die „tolle Kiste“ Panda, sondern auch den kleinen Seicento. Und wenn man dann bei uns endlich merkt, wie gelungen eigentlich Fiats Stilo in der Golf-Klasse ist, dann hält Turin viele Trumpfkarten in der Hand, das Unternehmen wieder zum Erfolg zu führen. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar