Schule : Die „Fliege“

-

Viele Automobilfirmen haben ihre Markenzeichen im Lauf ihrer Geschichte nicht nur stark verändert, sondern manchmal sogar mehrfach gewechselt. Doch einige wenige sind, wie zum Beispiel Daimler, MercedesBenz und Ford, ihrem ersten Markenzeichen treu geblieben. In diesen kleinen Kreis gehört auch die GM-Marke Chevrolet. Denn die trat bereits 1913 erstmals mit dem so genannten bow tie an, der „Fliege“, die auch heute noch die Autos von Chevrolet schmückt.

Mancher glaubt, dass die eine Anspielung auf die Herkunft von Louis Chevrolet ist, der ja aus der Schweiz kommt, und interpretiert die Fliege als eine etwas eigenwillige Variante des Schweizerischen Wappens. Aber damit hat die Fliege wirklich nichts zu tun. Eher schon auf dem rechten Weg ist, wer jener Anekdote glaubt, nach der William C. Durant als damaliger Chef von Chevrolet bei einer Reise nach Paris von einem Tapetenmuster angeregt wurde, vom dem er ein Stück abriss und mit nach Amerika nahm. Hier zeigte er es Freunden und fand sich bald in der Annahme bestätigt, es sei ein geeigneter Entwurf für ein Chevrolet-Markenzeichen.

Wenn man dagegen der Tochter Durants glauben darf, kritzelte Durant bei einem Essen zwischen Suppe und Huhn mehr aus einer Laune heraus jenes Markenzeichen auf ein Stück Papier, das schon bald die Autos von Chevrolet schmücken sollte.

Auch Durants Frau hat eine eigene und damit die dritte Version für das Entstehen das Chevrolet-Markenzeichens parat. Denn ihrer Ansicht nach sah Durant ein dem bow tie entsprechendes Markenzeichen erstmals 1912 in einer Zeitungsillustration während eines Urlaubs in Hot Springs in Virginia.

Welche dieser Stories der Wahrheit am nächsten kommt, oder ob alle Legenden sind – niemand weiß es bis heute. Durant selbst sagte, die Geschichte mit der Tapete sei wahr. Doch manches spricht auch für die Virginia-Variante. Doch letzten Endes ist die wahre Herkunft gar nicht so wichtig. Wichtiger ist, dass dieses nun schon so alte und weltweit bekannte Markenzeichen für eine der erfolgreichsten Marken der Neuen Welt steht, der es zeitweise sogar gelang, Ford mit seiner Massenproduktion zu übertreffen, und für Autos, die preiswert und zuverlässig sind. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar