Schule : Diesel für den Mazda3

1,6-Liter mit Common Rail in zwei Leistungsstufen

-

Ganz im Zeichen des Dieselmotors steht dieses Wochenende bei der japanischen FordMarke Mazda. Denn als neuen Antrieb für seinen Golf-Konkurrenten Mazda3 präsentiert Mazda nun einen neuen Turbodiesel. Dieser MZ-CD, wie ihn Mazda intern nennt, ist ein 1,6-Liter mit Common Rail-Direkteinspritzung. Er verfügt über zwei oben liegende Nockenwellen und ist mit einem Vierventil-Zylinderkopf ausgerüstet. Der Vierzylinder leistet 80 kW (109 PS) und liefert bei 1750 Umdrehungen ein maximales Drehmoment von 240 Nm. Er überzeugt mit niedrigem Kraftstoffverbrauch und erfüllt vom nun auch die strenge europäische Abgasnorm EU 4. Alle Benziner und Turbodiesel im Mazda3 haben ein Fünfgang-Schaltgetriebe.

Die Preise für den Mazda3 Sport mit dem neuen Common Rail-Triebwerk beginnen bei 18 660 Euro. Außerdem fährt man dieses Auto zwei Jahre steuerfrei, was einen Preisvorteil von bis zu 494 Euro bedeutet. Zur Ausstattung des Mazda3 Diesel gehören sechs Airbags sowie ein ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und mechanischem Bremsassistenten .

Zum Diesel-Angebot von Mazda gehören noch weitere Selbstzünder im Mazda6. Beide haben Common Rail und leisten 89 kW (121 PS) und 100 kW (136 PS). Die Preisliste beginnt hier bei 22 000 Euro. Da die beiden modernen Motoren im Mazda6 die Abgasnorm EU4 erfüllen, sind sie bis zum 31.12. 2005 steuerfrei. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben