Schule : Dieselfilter im Aufwind

-

Die deutschen Autohersteller wollen verstärkt auf den DieselPartikelfilter setzen. Eine Vorreiterrolle will dabei Mercedes-Benz übernehmen: Das Unternehmen kündigte auf dem Genfer Automobilsalon an, als weltweit erster Hersteller alle Pkw-Diesel-Modelle serienmäßig mit einem wartungsfreien Filtersystem auszurüsten. Nach Angaben von Eckard Cordes, dem Leiter der Mercedes Car Group, gilt dies in den Märkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande für insgesamt 30 Modelle von der A- bis zur S-Klasse.

Eine ähnlich weit reichende Ankündigung haben andere deutsche Hersteller in Genf zwar nicht gemacht. Doch kündigten alle Hersteller unisono an, auch bei ihnen solle der Partikelfilter rasch eine weitere Verbreitung finden. Volkswagen hält nach Angaben von Pressesprecher Christian Buhlmann dabei an seiner „Top-Down“-Strategie fest: Nach dem serienmäßigen Einsatz in den Topmodellen Phaeton und Touareg bietet VW auch den neuen Passat mit einem Filtersystem an. Allerdings wird dabei ein Aufpreis verlangt. Für die zweite Jahreshälfte kündigte Buhlmann auch Filter als Option für Golf und Golf Plus an. Systeme im Touran und Bora würden folgen.

BMW-Sprecher Wieland Bruch verwies in Genf auf die Ankündigung von Ende 2004, „so schnell wie möglich alle Dieselmodelle mit Partikelfilter auszurüsten.“ Dass dieser Status derzeit noch nicht erreicht sei, liege vor allem daran, dass die Zulieferer die von vielen Herstellern begehrten Bauteile zurzeit nur begrenzt zur Verfügung stellen könnten. Daher würden bei BMW zunächst nur jene Dieselmodelle serienmäßig mit einem Filter ausgestattet, die ohne das System nicht die Grenzwerte der Euro-4-Abgasnorm einhielten. Dabei handelt es sich laut Bruch um die Baureihen 5er und 7er. Der X3 und der X5 sollen folgen. Für andere Baureihen wie den neuen 3er biete BMW einen Filter als Option für 580 Euro Aufpreis an.

Opel-Vorstand Hans Demant verwies in der aktuellen Diskussion auf die Vorreiterrolle des Unternehmens, das mit dem Astra 1.7 den weltweit ersten Diesel-Pkw mit Euro-4-Einstufung auf den Markt gebracht habe. Heute sei bereits eine „breite Palette“ von Opel-Fahrzeugen mit Filter verfügbar: Serienmäßig gebe es ihn im Vectra und im Signum, gegen 750 Euro Aufpreis im Astra. Der neue Zafira, der in Genf Weltpremiere hat, werde den Filter ebenfalls serienmäßig bekommen. Bei den kleineren Modellen Corsa und Meriva sei der Filter mittelfristig ein Thema. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben