Schule : Doch, Luxus gibt’s auch

-

WO ER HERKOMMT

Der in mehr als 100 Ländern angebotene Caliber ist das erste Modell, das Dodge in großen Mengen außerhalb der USA verkaufen will. Er wird ausschließlich in Belvidere im US-Staat Illinois produziert. Der Dieselmotor stammt aus dem Volkswagen-Regal, die Benziner wurden mit Hyundai und Mitsubishi entwickelt.

WAS ER MITBRINGT

Die Basisversion S mit 150 PS für 14 990 Euro hat neben dem Erwartbaren auch Kompass, Alarmanlage, Außenthermometer, Radiovorrüstung und eine Mittelkonsole mit verschiebbarer Armlehne samt Staufach. Beim SE (ab 16 100 Euro) kommen neigungsverstellbare Rücksitze, umklappbarer Beifahrersitz, Kofferraumrollo und höhenverstellbarer Fahrersitz hinzu. Der SXT (ab 21 550 Euro) ist wahlweise mit Luxus- oder Sportpaket zu haben. Luxus steht für Lederausstattung, Sitzheizung und Reifendruckkontrolle, Sport für 18-Zoll-Alufelgen, Inserts in Karosseriefarbe und ausklappbare Lautsprecher in der Heckklappe. In jedem Fall sind Chromapplikationen, Tempomat, Nebelscheinwerfer, CD-Radio und Klimaanlage samt gekühltem Handschuhfach an Bord.

WO ER ZU HABEN IST

Den Dodge Caliber gibt es in Deutschland ab 10. Juni bei nahezu allen der 180 autorisierten Chrysler- und Jeep-Händler. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben